1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof vor Südwest-Derby: Seegert macht klare Ansage – Krisenstimmung beim FCK

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Marcel Seegert ist der Kapitän des SV Waldhof Mannheim.
Marcel Seegert ist der Kapitän des SV Waldhof Mannheim. © Nils Wollenschläger/MANNHEIM24

Der SV Waldhof Mannheim geht am Samstag mit Rückenwind ins Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern. Beim FCK liegen die Nerven dagegen erneut blank:

Bereits wenige Minuten nach dem Heimsieg des SV Waldhof gegen Türkgücü München machten die Mannheimer Fans ihr Team mit mehreren Parolen auf die nächste Aufgabe heiß. „Auswärtssieg, Auswärtssieg, Auswärtssieg!“, skandierten die Anhänger unter anderem lauthals auf der ,OST‘. Die Message ist eindeutig: Am kommenden Samstag (11. September/14 Uhr, live im Free-TV) soll gegen den 1. FC Kaiserslautern der erste Derby-Sieg seit fast 25 Jahren gelingen. (Keine Waldhof-Nachricht mehr verpassen? Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter!)

SV Waldhof will Derby-Sieg gegen 1. FC Kaiserslautern – Seegert: „Haben Rechnung offen“

„Wir wollen den Fans auf jeden Fall was zurückgeben, da gibt es keine halben Sachen. Wir geben Vollgas“, weiß Dominik Martinovic um den enorm hohen Stellenwert der Partie. Die Formkurve spricht derzeit zumindest klar für die Mannheimer. Während der SVW drei der letzten vier Spiele für sich entschieden hat, steht der FCK nach einem enttäuschenden Saisonstart wieder kurz vor der Abstiegszone.

Marcel Seegert (li.) konnte die Derby-Niederlage des SV Waldhof gegen den FCK nicht verhindern.
Marcel Seegert (li.) konnte die Derby-Niederlage des SV Waldhof gegen den FCK nicht verhindern. © Uwe Anspach/dpa

Aber: In der vergangenen Rückrunde waren die Voraussetzungen vor dem Derby ähnlich. Am Ende gelang den ,Roten Teufeln‘ ein 2:0-Erfolg im Carl-Benz-Stadion. „Wir haben eine Rechnung offen. Das tat letztes Jahr massiv weh“, erinnert sich Waldhof-Kapitän Marcel Seegert gegenüber dem ,SWR‘ nur ungern zurück. Umso größer ist das Streben nach Wiedergutmachung. „Wir gehen mit dem Messer zwischen den Zähnen auf den Betze“, verspricht Seegert.

Vor Derby gegen Waldhof Mannheim: Großer Frust beim 1. FC Kaiserslautern

In Kaiserslautern hält man sich hingegen mit großen Ansagen zurück. Nach der 0:1-Niederlage in Magdeburg - die vierte Auswärts-Pleite in Folge ohne eigenen Treffer - herrscht wieder Krisenstimmung auf dem Betzenberg. Wie blank die Nerven bei den Pfälzern derzeit liegen, hat man zuletzt René Klingenburg angemerkt, dem nach dem Spiel in Magdeburg der Kragen geplatzt ist.

„Ich bin stocksauer. Das kann so nicht weitergehen. Jeder Spieler sollte mal in den Spiegel schauen und sich hinterfragen, was er hier heute in der ersten Halbzeit gespielt hat“, wetterte der Mittelfeldspieler unter anderem. Von einer Trainerdiskussion will Klingenburg aktuell nichts wissen, vielmehr soll es mit Blick auf das Prestigeduell am Wochenende nur eines geben: „Derbysieg und Arsch lecken.“ (mab)

Auch interessant

Kommentare