1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Waldhof will sich gegen Magdeburg belohnen - Glöckner: „Frisst einen auf“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Waldhof-Trainer Patrick Glöckner stimmt sein Team auf das Derby gegen den FCK ein.
Waldhof-Trainer Patrick Glöckner freut sich auf das Spiel gegen Magdeburg. © Marco Büsselmann/MANNHEIM24

Der SV Waldhof Mannheim hofft am Samstag gegen den 1. FC Magdeburg auf einen Befreiungsschlag. Trainer Patrick Glöckner gewährt vor der Partie Einblicke in sein Seelenleben.

Der SV Waldhof steht nach zwei Niederlagen in Folge unter Druck. Gelingt den Mannheimern am Samstag (31. Oktober/14 Uhr, live im Free-TV und MANNHEIM24-Ticker) kein Befreiungsschlag gegen den 1. FC Magdeburg, droht das erstmalige Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. „Die Tabellensituation und die Punkte stimmen uns natürlich nicht zufrieden, aber nur aufgrund der Prämisse, dass wir mehr verdient hätten, wenn man sich die Spiele anschaut“, ärgert sich Trainer Patrick Glöckner über die fehlende Balance zwischen Leistung und Ertrag.

SV Waldhof will sich gegen den 1. FC Magdeburg belohnen

Trotz oftmals guter Auftritte hat sich seine Mannschaft - auch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung - nicht belohnen können. Ein Fakt, der den 43-Jährigen innerlich „extrem sauer“ macht, „weil man ja wirklich viel Aufwand betreibt. Es frisst einen auch auf“, gibt Glöckner zu. Dennoch ist er guter Dinge, „dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Jungs ihr Engagement vergolden.“

Am besten schon gegen Magdeburg. Zumal mit dem Tabellenvorletzten ein Gegner nach Mannheim kommt, bei dem derzeit nach den Suspendierungen von Sören Bertram und Jürgen Gjasula eine Menge Unruhe herrscht, was für Glöckner allerdings kein Nachteil ist, „weil sie genau wissen, dass wieder Ruhe in den Verein kommt, wenn sie die sportliche Situation positiv gestalten.“

SV Waldhof gegen 1. FC Magdeburg - Glöckner hat Alternativen

Bis auf die Langzeitverletzten Marco Schuster, Dorian Diring und Anthony Roczen steht dem Fußballlehrer nahezu das volle Personal zur Verfügung. Falls Hamza Saghiri und Marcel Seegert beginnen, müsste wohl entweder Marcel Hofrath oder Anton Donkor in der Viererkette weichen. (mab)

Auch interessant

Kommentare