1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Waldhof-Sportchef Jochen Kientz über Gerüchte verärgert: „Nervt langsam“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Jochen Kientz ist Sportlicher Leiter des SV Waldhof Mannheim.
Jochen Kientz ist Sportlicher Leiter des SV Waldhof Mannheim. © Nils Wollenschläger/MANNHEIM24

Mannheim - Beim SV Waldhof Mannheim gibt es einige offene Baustellen. Im Fokus steht auch Jochen Kientz, der sich über die Spekulationen verärgert zeigt:

Update vom 15. Mai: Vor dem 1:0-Auswärtssieg des SV Waldhof Mannheim beim SC Verl hat sich Jochen Kientz zu den Wechsel-Gerüchten um seine Person geäußert. „Es ist generell so, dass ich zu solchen Sachen gar nicht Stellung nehme. Es ist einfach unterirdisch, was da alles reininterpretiert wird. Ich verstehe nicht, wie man so arbeiten kann, aber es ist okay. Damit müssen wir leben. Als Sportdirektor braucht man ein dickes Fell“, sagt Waldhof-Sportchef Kientz gegenüber Magenta Sport.

SV Waldhof Mannheim: Jochen Kientz von Gerüchten genervt

Er möchte „keinen Kommentar zu irgendwelchen Gerüchten“ abgeben und verweist dabei auf seinen noch laufenden Vertrag in Mannheim. „Es nervt langsam“, wird der ehemalige Bundesliga-Spieler deutlich. Zuletzt ist Kientz als möglicher Kandidat bei Hannover 96 gehandelt worden. Angeblich soll sich der SV Waldhof im Gegenzug mit Ralf Heskamp als potenziellen Nachfolger beschäftigen.

SV Waldhof Mannheim: Ist Jochen Kientz Kandidat bei Hannover 96?

Update vom 12. Mai: Verliert der SV Waldhof Mannheim seinen Sportlichen Leiter Jochen Kientz? Der 48-Jährige soll bei Zweitligist Hannover 96 im Gespräch sein. Gegenüber der Bild-Zeitung gibt sich Kientz allerdings noch bedeckt. „Wenn so was kommt und man die Möglichkeit hat, sich beruflich weiterzuentwickeln, muss man immer drüber nachdenken. Dennoch fühle ich mich wohl in Mannheim. Waldhof ist ein toller Verein und ich werde nicht Hals über Kopf meine Zelte hier abbrechen. Es müsste alles passen. Man muss nicht immer alles machen“, sagt der ehemalige Bundesliga-Spieler, der beim SV Waldhof noch unter Vertrag steht.

SV Waldhof Mannheim: Jochen Kientz bei Hannover 96 im Gespräch

Update vom 11. Mai: Mit Marco Schuster hat der SV Waldhof Mannheim am Dienstag seinen ersten Abgang bekanntgegeben. Auch hinter den Kulissen könnte es Veränderungen geben. Die Zukunft von Trainer Patrick Glöckner ist schließlich noch nicht geklärt. Doch auch der Sportliche Leiter Jochen Kientz könnte nun in den Fokus rücken. Der ehemalige Bundesliga-Spieler führt laut der Rhein-Neckar-Zeitung Gespräche mit Zweitligist Hannover 96

Nach dem feststehenden Abschied von Ex-Waldhof-Trainer Kenan Kocak haben die Niedersachsen Jan Zimmermann als neuen Trainer präsentiert. Mit Kientz könnte nun noch ein neuer Funktionär hinzukommen. „Jochen hat konkrete Wechselgedanken dementiert. Dennoch ist der Fußball ein schnelllebiges Geschäft. Jochen hat mir zugesichert, dass er mir Bescheid gibt, wenn sich an der Situation etwas ändern sollte, dass wir entsprechend frühzeitig planen können“, sagt Waldhof-Geschäfsführer Markus Kompp der RNZ.

SV Waldhof Mannheim: Zoff zwischen Jochen Kientz und Markus Kompp

Erstmeldung vom 20. Februar: Sportlich hat sich der SV Waldhof Mannheim aktuell im Mittelfeld der 3. Liga etabliert, hinter den Kulissen soll es allerdings mal wieder brodeln. Wie sowohl der „Mannheimer Morgen“ als auch die „Bild-Zeitung“ berichten, soll es zwischen dem Sportlichen Leiter Jochen Kientz und Geschäftsführer Markus Kompp Unstimmigkeiten geben. Laut der „Bild“ soll gar eine Trennung von Jochen Kientz im Raum stehen, was Kompp allerdings dementiert.

Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp.
Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp äußert sich zur Zukunft von Jochen Kientz. © Nils Wollenschläger/MANNHEIM24

Sicher. Jochen macht gute Arbeit und wir sind mit der bisherigen Entwicklung im sportlichen Bereich zufrieden“, sagt der SVW-Geschäftsführer der Zeitung auf die Frage, ob Kientz beim Drittligisten eine Zukunft hat. Jochen Kientz, der dem Bericht zufolge die Professionalisierung des Klubs vorantreiben will, hat seinen Vertrag beim SV Waldhof Mannheim Anfang 2020 „langfristig verlängert“. Im vergangenen Sommer ist der ehemalige Bundesliga-Spieler mit seinem Ex-Verein Real Mallorca in Verbindung gebracht worden, ein Engagement ist allerdings frühzeitig vom Tisch gewesen. (nwo)

Auch interessant

Kommentare