1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof: Seegerts besonderer Meppen-Moment - „Jetzt ist das Thema durch“ 

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Marcel Seegert (l) trifft gegen den SV Meppen doppelt. (Archivfoto)
Marcel Seegert (l) trifft gegen den SV Meppen doppelt. (Archivfoto) © Nils Wollenschläger/MANNHEIM24

Mannheim - Der SV Waldhof schlägt am Dienstagabend den SV Meppen. Nach dem deutlichen Heimsieg steht vor allem Waldhof-Kapitän Marcel Seegert im Fokus. Die Stimmen:

Für Marcel Seegert, Kapitän des SV Waldhof Mannheim, schließt sich am Dienstagabend ein Kreis. Etwas mehr als vier Jahre nach dem dramatisch verpassten Aufstieg und seinem verschossenen Elfmeter gegen den SV Meppen trifft der Verteidiger gegen die Emsländer doppelt und hat damit großen Anteil am ersten Heimsieg der Saison.

Das Thema ist jetzt damit durch“, macht Seegert nach dem 5:0-Sieg gegenüber Magenta Sport keinen Hehl aus seiner Gefühlslage. „Es ist schön, wenn man das vier Jahre später abhaken kann.

PartieSV Waldhof Mannheim - SV Meppen 5:0 (2:0)
SV Waldhof MannheimKönigsmann - Costly, Verlaat, M. Seegert, Rossipal - Russo (79. Wagner), Saghiri, Lebeau (66. Gouaida), Schnatterer (66. Sommer), Boyamba (79. Garcia) - Martinovic
SV MeppenDomaschke - Ballmert, Puttkammer, Bünning, Dombrowka - Egerer (46. Fedl), Evseev, Faßbender (46. Ametov), Tankulic (72. Krüger), Hemlein (46. Dombrowa)- Koruk (72. Jesgarzewski)
Tore1:0 Seegert (33.), 2:0 Seegert (45.), 3:0 Martinovic (51.), 4:0 Schnatterer (59.), 5:0 Höger (89.)
Bes. VorkommnisRote Karte gegen Fedl (63.)
Zuschauer7.424

Meppen erwischt vor 7.424 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion den besseren Start. „Die erste Viertelstunde ging an Meppen. Wir haben erst nach dem Standardtor zu uns gefunden und dann natürlich ein sehr gutes Spiel gemacht“, sagt Waldhof-Trainer Patrick Glöckner. Gemeint ist Seegerts Tor in der 33. Minute, das nach einem Freistoß von Marc Schnatterer gefallen ist.

SV Waldhof gewinnt klar gegen SV Meppen - Stimmen zum Spiel

In der 45. Minute dann genau das gleiche Bild: diesmal nach einer Ecke. Schnatterer bedient Seegert, der pünktlich zur Pause die Führung ausbaut. „Er hat ihn genau wie auf der PlayStation reingebracht“, lobt Doppeltorschütze Seegert den doppelten Vorlagengeber Schnatterer.

Nach dem Seitenwechsel geht es dann Schlag auf Schlag. Erst trifft Dominik Martinovic (51.) sehenswert und dann ist es Schnatterer (59.) selbst, der für die Entscheidung sorgt. Meppen ist nach dem Platzverweis von Jonas Fedl zudem ab der 63. Minute in Unterzahl. Den Schlusspunkt setzt Marco Höger (89.), der nach seiner Einwechslung sein erstes Tor im Waldhof-Trikot erzielt. Nach der Gala gegen Meppen gerät Seegert dann ins Schwärmen.

SV Waldhof: Marcel Seegert über Aufstiegstraum

Ich habe den Verein als kleiner Junge kennenlernen dürfen und war damals in der 2. Bundesliga Balljunge. Für mich würde sich da ein Kreis schließen, wenn es mal mit dem Aufstieg klappen würde. Der Verein ist für mich das Größte. Wir müssen demütig sein, weil der Verein ist ein Arbeiterverein. Alles sollte auf einem demütigen Fundament basieren. In der Liga zählt kontinuierliches Arbeiten. Hoffentlich wird es irgendwann mal belohnt“, so der SVW-Kapitän. Durch den klaren Heimsieg klopft Waldhof nun an der Spitzengruppe an. Am Samstag (28. August/14 Uhr) geht es für die Glöckner-Elf zum starken Aufsteiger FC Viktoria Berlin. (nwo)

Auch interessant

Kommentare