3. Liga

Mega-Programm nach Mini-Pause: SV Waldhof geht mit Druck ins neue Jahr

Marcel Costly und der SV Waldhof stehen vor schwierigen Wochen.
+
Marcel Costly und der SV Waldhof stehen vor schwierigen Wochen.

Mannheim - Der Januar wird für den SV Waldhof Mannheim ein wegweisender, aber mit Blick auf den Spielplan auch extrem herausfordernder Monat. Die Termine in der Übersicht:

Spätestens nach dem 4:1-Sieg gegen den damaligen Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken ist beim SV Waldhof Mannheim der Eindruck entstanden, dass das neu formierte Team endgültig in der Saison angekommen ist und durchaus oben angreifen kann. Nur drei Spiele später sieht die Welt beim SVW gefühlt ganz anders aus. Gegen Meppen, 1860 München und Unterhaching kassieren die Blau-Schwarzen drei herbe Niederlagen, die den guten Eindruck aus den Wochen zuvor negativ beeinflussen.

SV Waldhof Mannheim: Mega-Programm nach Mini-Pause

Die personelle Situation ist bereits seit dem Saisonstart angespannt, hat sich in jener Phase aber noch einmal verschärft, sodass sich die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner mit viel Mühe in die kurze Winterpause gerettet hat.

  • Freitag, 8. Januar - 19 Uhr: SV Waldhof - SC Verl
  • Mittwoch, 13. Januar - 19 Uhr: VfB Lübeck - SV Waldhof
  • Sonntag, 17. Januar - 13 Uhr: KFC Uerdingen - SV Waldhof
  • Mittwoch, 20. Januar - 19 Uhr: Hallescher FC - SV Waldhof
  • Samstag, 23. Januar - 14 Uhr: Viktoria Köln - SV Waldhof
  • Dienstag, 26. Januar - 19 Uhr: SV Waldhof - Dynamo Dresden

Bereits am 28. Dezember wird am Alsenweg das Training wieder aufgenommen. Schließlich kommt auf den SVW auch aufgrund der Nachholspiele gegen den VfB Lübeck und den Halleschen FC ein echtes Mammutprogramm zu.

SV Waldhof Mannheim: Vier Auswärtsspiele nacheinander

Das Pensum erinnert stark an den eng getakteten Spielplan nach dem Re-Start im Mai 2020. Die ohnehin schon hohe Belastung in dieser außergewöhnlichen Saison erreicht ihren traurigen Höhepunkt.

Nach dem ersten Spiel im neuen Jahr gegen den SC Verl haben die Blau-Schwarzen bis Ende Januar ausschließlich Englische Wochen. Konkret: Sechs Spiele in 19 Tagen, davon vier Auswärtsspiele nacheinander. Es bleibt abzuwarten, ob die Mannheimer bis zum Jahresstart auf dem Transfermarkt nochmal nachlegen, um für die wichtigen Wochen gerüstet zu sein. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare