1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

SV Waldhof ringt SC Verl nieder - Matchwinner Schnatterer „unglaublich stolz“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Marc Schnatterer führt den SV Waldhof zum Sieg gegen den SC Verl.
Marc Schnatterer führt den SV Waldhof zum Sieg gegen den SC Verl. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Mannheim - Der SV Waldhof Mannheim klettert durch den Sieg gegen den SC Verl auf einen Aufstiegsplatz. Die Stimmen zum vierten Heimerfolg in Serie:

Für solche Momente hat der SV Waldhof Mannheim Marc Schnatterer vor der Saison verpflichtet. Der Routinier ist beim 2:1-Heimsieg gegen den SC Verl am Sonntag der „Dosenöffner“ - wie SVW-Trainer Patrick Glöckner im Anschluss an die Partie sagt. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase, in der die Gäste aus Verl fast in Führung gegangen sind, bringt Schnatterer die Mannheimer im Carl-Benz-Stadion auf Kurs. In der 34. Minute verwandelt der Ex-Heidenheimer einen Freistoß direkt. Ein Tor der Marke „Tor des Monats“.

PartieSV Waldhof Mannheim - SC Verl 2:1 (2:0)
SV Waldhof MannheimKönigsmann - Costly (90. Ekincier), Verlaat, Gohlke, Rossipal - Saghiri, Höger (62. Russo), Boyamba (64. Sommer), Lebeau, Schnatterer - Jurcher (64. Donkor)
SC VerlThiede - Ochojski (65. Stellwagen), C. Ezekwem, St. Schäfer, Lannert - Corboz, Baack (85. Schmitt), Petkov - Steinwender (46. Berlinski), Rabihic, Putaro (65. Schikowski)
Tore1:0 Schnatterer (34.), 2:0 Boyamba (43./FE), 2:1 Petkov (48.)
Zuschauer7.436

SV Waldhof Mannheim schlägt den SC Verl - Stimmen zum Spiel

Ich hatte ein gutes Gefühl. Schon als ich den Ball berührt habe, habe ich gespürt, dass er reingeht“, sagt Schnatterer nach dem Spiel gegenüber Magenta Sport. Der 35-Jährige ist in Abwesenheit des gesperrten Marcel Seegert zugleich Kapitän gewesen.

Wir wissen um seine Qualität. Er erwischt den Ball perfekt. Das war ein geiles Tor“, lobt Patrick Glöckner, der mit der Phase vor dem 1:0 alles andere als zufrieden gewesen ist: „Wir haben im Ballbesitz nicht gut gespielt. Es war generell ein unruhiges Spiel.“ Das Führungstor hat dem SV Waldhof in diesem schwierigen Spiel dann spürbar Aufwind gegeben. Kurz vor der Pause verwandelt Joseph Boyamba (43.) einen Foulelfmeter zum 2:0.

SV Waldhof rettet Führung gegen SC Verl über die Zeit - Mit gutem Gefühl in die Länderspielpause

Der SC Verl kommt mit Schwung aus der Kabine und kann durch Lukas Petkov (48.) verkürzen. In der Folge ist das Spiel ausgeglichen. In der Schlussphase wirft Verl alles nach vorne, kann sich letztlich aber nicht mehr belohnen. „Man kann nur den Hut vor der Mannschaft ziehen, wie sie gekämpft hat“ sagt Schnatterer, der nach dem vierten Heimsieg in Folge „unglaublich stolz“ auf seine Mitspieler ist.

Durch die drei Punkte klettert der SV Waldhof zumindest bis Montagabend auf Platz zwei und geht mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause. „Die Tabelle ist verrückt und völlig uninteressant. Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen, auch wenn es ein blöder Spruch ist“, lässt Glöckner der Blick auf die Tabelle weiter kalt. Klar ist: Mit einem Unterschiedsspieler wie Marc Schnatterer ist beim SV Waldhof in dieser Saison viel möglich. (nwo)

Auch interessant

Kommentare