1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Spätes „Gurkentor“ düpiert SV Waldhof - SVW kassiert nächste Heimniederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Marcel Gottschling spielt seit dieser Saison für den SV Waldhof.
Marcel Gottschling und der SV Waldhof verlieren gegen Wehen Wiesbaden. © Yannick Rebholz/MANNHEIM24

Mannheim - Der SV Waldhof Mannheim hat sein zweites Spiel in Folge verloren. Gegen den SV Wehen Wiesbaden fällt das entscheidende Tor erst kurz vor dem Ende:

Eine Woche nach der Derby-Niederlage gegen Kaiserslautern muss der SV Waldhof Mannheim den nächsten Rückschlag in der 3. Liga wegstecken. Die Blau-Schwarzen verlieren am Samstag (13. Februar) ihr Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden knapp mit 0:1 (0:0). Gustaf Nilsson (89.) erzielt kurz vor dem Ende das einzige Tor der Partie. „Das ist extrem ärgerlich! Wir müssen mehrmals in Führung gehen. Am Ende kriegst du so ein Gurkentor. Das darf uns nicht passieren“, sagt Waldhof-Trainer Patrick Glöckner nach der Partie gegenüber Magenta Sport.

PartieSV Waldhof Mannheim - SV Wehen Wiesbaden 0:1 (0:0)
SV Waldhof MannheimKönigsmann - Gottschling , Gohlke , M. Seegert , Hofrath (90. Verlaat)- Saghiri (80. Gouaida), Ma. Schuster , Costly , Christiansen , Jastrzembski - Martinovic (85. Jurcher)
SV Wehen WiesbadenBoss - Ajani , Mockenhaupt , Gürleyen , Kempe (88. Korte) - Medic , Chato , Lankford (68. Hollerbach), Nilsson - P. Tietz , Malone (46. Brumme)
Tor0:1 Nilsson (89.)
SchiedsrichterTobias Schultes (Betzigau)

SV Waldhof Mannheim - SV Wehen Wiesbaden: Jastrzembski bemüht, aber ohne Fortune

Glöckner nimmt nach dem Derby zwei Veränderungen vor. Dennis Jastrzembski und Max Christiansen starten für Mohamed Gouaida und Rafael Garcia. Bei Wehen Wiesbaden sitzt der ehemalige Waldhöfer Gianluca Korte zunächst nur auf der Bank. Mannheim beginnt engagiert. Marcel Costly (1.) verpasst nach 22 Sekunden die frühe Führung. Viel geht über Jastrzembski, der über die linke Seite Dampf macht. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielt sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Jastrzembski (45.) hätte den SVW kurz vor Pause in Führung bringen können, lässt die Großchance allerdings liegen.

SV Waldhof Mannheim verliert gegen SV Wehen Wiesbaden

Nach dem Seitenwechsel lassen die Hausherren nach, Wehen Wiesbaden kommt mit Schwung aus der Kabine. SVW-Keeper Timo Königsmann (51.) rettet nach einem Kopfball von Paterson Chato glänzend. Eine Minute vor dem Ende dürfen die Hessen dann aber jubeln. Nach einem Einwurf steht die SVW-Abwehr unsortiert, Gustaf Nilsson nutzt das eiskalt aus und trifft zum 0:1-Endstand. (nwo)

Auch interessant

Kommentare