Gelbsperren 

SVW ohne 2 Schlüsselspieler gegen Steinbach

+
Hassan Amin (vorne) fehlt gegen den TSV Steinbach gelbgesperrt.

Mannheim-Waldhof – Der SV Waldhof gastiert am Samstag beim TSV Steinbach. Was Michael Fink für ein Spiel erwartet und auf welche Stammspieler die Blau-Schwarzen verzichten müssen: 

Das 2:2 gegen die TSG Hoffenheim II ist nicht nur ein Kraftakt gewesen, sondern hat auch zwei unerfreuliche Nachrichten für den SV Waldhof mit sich gebracht. Sowohl Kapitän Hassan Amin als auch Mittelfeld-Motor Daniel di Gregorio haben ihre fünfte Gelbe Karte gesehen.

SVW-Coach Michael Fink muss beim Auswärtsspiel gegen den TSV Steinbach (Samstag, 4. November/14 Uhr) also umstellen. Auch eine neue taktische Ausrichtung mit einer Dreierkette ist nicht ausgeschlossen. 

Womöglich wird aber auch Linksverteidiger Mete Celik, der zuletzt in der zweiten Mannschaft Spielpraxis gesammelt hat, eine Chance von Anfang an bekommen. Zumal Amin auch in der kommenden Woche gegen Ulm fehlen wird, da er mit der afghanischen Nationalmannschaft auf Länderspielreise ist.

„Er nimmt seine Rolle sehr gut an und gibt im Training und bei der U23 Vollgas. Es ist ein positives Zeichen, dass er auf sich aufmerksam macht“, lobt Fink Celik, der seit seinem Wechsel im Januar 2017 lediglich sechs Regionalliga-Spiele absolviert hat. 

Steinbach zweikampf- und heimstark 

Mit Steinbach erwartet die Mannheimer ein unangenehmer Gegner. „Sie haben eine sehr robuste und zweikampfstarke Mannschaft. Sie spielen richtigen Männerfußball und versuchen den Gegner auch verbal zu verunsichern“, sagt der Waldhof-Coach und fügt hinzu: „Wichtig ist, dass wir die Zweikämpfe annehmen.“

Die Schlüsselspieler des TSV sind laut Fink Stürmer Fatih Candan (8 Tore) und Kapitän Nico Herzig, der bei Standardsituationen immer wieder für Gefahr sorgt. 

Für Mirko Schuster wird die Partie etwas ganz Besondres. In der vergangenen Saison hat der 23-Jährige 29 Pflichtspiele für das Team von Coach Matthias Mink absolviert. „Ich freue mich auf die Gesichter vom letzten Jahr. Über die 90 Minuten kenne ich aber keine Freunde. Wir wollen gewinnen“, so der Defensivspezialist.

Offenbach hat spielfrei 

Sollten die Waldhöfer erstmals im Sibre-Sportzentrum dreifach punkten, würde der Rückstand auf die zweitplatzierten Kickers Offenbach vier Zähler betragen. Schließlich hat der OFC am Wochenende spielfrei. Zudem haben es die Blau-Schwarzen auch noch selbst in der Hand, ob sie wie in der vergangenen Saison ein Winter-Trainingslager bestreiten.

„Ob wir ins Trainingslager fahren, ist auch von den Ergebnissen in den nächsten zwei bis drei Spielen abhängig. Wenn wir zu weit weg sind und es ziemlich aussichtslos ist, dass wir oben rankommen, dann macht es finanziell keinen Sinn“, sagt Fink am Donnerstag auf Nachfrage von MANNHEIM24.

Mehr zum SVW:

>>> Kocak traut Fink den Waldhof-Trainerjob zu

>>> Wird Holger Fach neuer Waldhof-Sportdirektor?

>>> Schiri-Ärger bei Remis gegen Hoffenheim II

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare