Reaktion auf Pressemitteilung

OFC widerspricht Waldhof-Darstellung

+

Mannheim/Offenbach – Der Eklat nach dem Derby erhitzt weiterhin die Gemüter. Der OFC reagiert verärgert auf die neueste Pressemitteilung des SV Waldhof:

Die unschönen Szenen, die sich nach dem 2:1-Derbysieg des SV Waldhof gegen die Kickers Offenbach auf der Haupttribüne des Carl-Benz-Stadions ereignet haben, sorgen weiterhin für Diskussionen.

Am Montagmittag hat der SVW eine zweite Pressmitteilung zu dem Thema herausgegeben, in der die neuesten Erkenntnisse veröffentlicht worden sind. Demnach sollen die verletzten OFC-Spieler Daniel Endres, Maik Vetter und Robin Scheu das Spiel auf der Haupttribüne verfolgt haben. Nach dem Abpfiff kochen dann die Emotionen über. 

Fotos: SVW gewinnt gegen Offenbach

Laut einheitlicher Zeugenaussage soll einer der OFC-Spieler „Komm doch her!“ zu einem älteren Zuschauer gerufen haben. Es kommt zum Gerangel zwischen den beiden Beteiligten, wobei beide Kontrahenten über die Plastik-Sitzreihen stürzen. Wie auf Videoaufnahmen deutlich zu sehen sein soll, kniet der Spieler auf dem am Boden liegenden Fan, schlägt auf ihn ein.

Als ein Ordner seinem Job nachgeht und die beiden trennen will, eilen die beiden anderen OFC-Spieler herbei, schlagen auf Ordner und den älteren Stadionbesucher ein. Erst weitere Ordner können die Männer voneinander trennen.

Wie die zahlreichen Zeugen weiter berichten, sollen die Offenbacher auch andere Fans mit „unsittlichen Gesten“ und Worten provoziert haben. Zur Deeskalation wurden die Zäune geöffnet, damit die drei OFC-Spieler samt Begleitung in den Stadion-Innenraum gelangen konnten (>>> Der komplette Bericht).

Nun folgt die Antwort der Kickers Offenbach!

In einem Statement, das der Verein am Abend veröffentlich hat, widersprechen die Hessen der Darstellung des SV Waldhof „vollumfänglich“. Die Realität sei „komplett auf den Kopf gestellt und ad absurdum geführt“ worden. Bereits während des Spiels sollen die Waldhof-Fans die Spieler verbal beschimpft haben.

„In der Folge wurde dann auch physisch Gewalt an den Offenbacher Spielern angewandt. So wurde der Spieler Maik Vetter durch einen Mannheimer-Fan von hinten mehrere Tribünenstufen nach unten gestoßen. Hier von einem „Gerangel“ zu sprechen bagatellisiert die Situation in völlig unangebrachter Weise, da genau dort eine nicht tolerierbare Grenze durch den Mannheimer Fan überschritten wurde.  Im weiteren Verlauf wurde auch eine Frau unserer Gruppe auf den Hinterkopf geschlagen. Die Situation beruhigte sich erst, als unsere Gruppe durch den Ordnungsdienst zu deren Schutz in den Innenraum gelassen wurde. Es wird nicht bestritten, dass sich die Spieler in dieser Situation gewehrt haben. Gleichwohl ist es mehr als irritierend und schlichtweg falsch, dass hier seitens Waldhof Mannheim die Initiierung der Auseinandersetzung bei den Spielern des OFCs verortet wird. Die Überschreitung der Grenze, respektive die Anwendung von physischer Gewalt ging ganz klar von Mannheimer Fans aus“, werden die Ereignisse nach dem Spiel aus Offenbacher Sicht geschildert.

Dass der SVW eine weitere Pressemitteilung herausgegeben hat, wird als „befremdlich“ bezeichnet

nwo

Quelle: Mannheim24

Fotos: SVW gewinnt gegen Offenbach

Fotos: SVW gewinnt gegen Offenbach

Bei diesen SVW-Profis läuft der Vertrag aus

Bei diesen SVW-Profis läuft der Vertrag aus

Fotos: SVW gewinnt Heimspiel gegen Ulm

Fotos: SVW gewinnt Heimspiel gegen Ulm

Kommentare