Waldhof-Coach kritisiert „Schlafwagenfußball“

Dais: „Sind mit einem blauen Auge davongekommen!“

+
SVW-Coach Gerd Dais ist mit der Leistung gegen TuS Koblenz nicht zufrieden.

Mannheim – Das Spiel gegen die TuS Koblenz hat der SV Waldhof zwar durch ein spätes Tor gewonnen, mit der Leistung sind die Beteiligten aber alles andere als zufrieden:

Hassan Amin fühlt sich montagabends pudelwohl! 

Nachdem der Waldhof-Kapitän bereits beim ersten Montagsspiel der Saison zwei Tore gegen Elversberg erzielt hat, hat der Linksverteidiger auch gegen die TuS Koblenz getroffen (>>> Der Ticker zum Nachlesen). 

„Scheinbar liegen mir die Montagsspiele. Ich kann es mir nicht erklären, aber das nehme ich gerne mit“, schmunzelt der afghanische Nationalspieler im Anschluss an den 2:1-Sieg. Sein direkt verwandelter Freistoß zum 1:0 ist das erste richtige Highlight einer bis dato zähen Partie gewesen. 

Vor allem im ersten Durchgang haben die Koblenzer phasenweise mehr vom Spiel gehabt. Amin selbstkritisch: „Wir haben in der ersten Halbzeit leichtsinnige Fehler im Spielaufbau gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir es etwas besser gemacht, aber insgesamt war das nicht unser bestes Spiel. Wichtig ist, dass wir heute gewonnen haben.“

Spätes Tor entscheidet Partie

Nur wenige Minuten nach der Führung haben die Gäste, die auf fünf Spieler verzichten mussten, ausgeglichen. „Das Tor nehme ich auf meine Kappe“, betont der 25-Jährige. Auch SVW-Coach Gerd Dais nimmt nach dem Spiel kein Blatt vor dem Mund.

„Wir sind heute mit einem blauen Auge davongekommen. Wir konnten vor allem in den ersten 45 Minuten nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Wir sind so gut wie gar nicht ins Spiel gekommen und haben jegliche Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen lassen. Das war wie Schlafwagenfußball“, ärgert sich Dais. 

Fotos vom SVW-Heimsieg gegen TuS Koblenz

Am Ende haben die Blau-Schwarzen das nötige Fortune gehabt. Nach einem abgefälschten Schuss von Andreas Ivan hat Nico Hebisch fünf Minuten vor dem Ende den 2:1-Sieg perfekt gemacht. „Wir hatten am Ende das Glück auf unserer Seite“, sagt der Waldhof-Coach und fügt mit Blick auf die kommenden Aufgaben hinzu: „So wie wir uns heute präsentiert haben wird das nicht oft gut gehen. Es gilt jetzt schnellstmöglich die Lehren daraus zu ziehen und es am Samstag besser zu machen.

Dann geht es für den SV Waldhof zum Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf.

SV Waldhof Mannheim – TuS Koblenz 2:1 (0:0)

SV Waldhof: Scholz - Meyerhöfer, Conrad, Nennhuber, Amin – Diring, Kiefer (86. di Gregorio) – Sommer (67. Korte), Ivan - Deville (73. Koep), Hebisch

Tore: 1:0 Amin (63.), 1:1 Bozic (68.), 2:1 Hebisch (85.)

Zuschauer: 4.283

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach)

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare