Kein Sieg trotz Überzahl

Diring hadert nach Remis gegen Meppen: „Müssen solche Spiele gewinnen!“

+
Dorian Diring ist nach dem Remis gegen den SV Meppen enttäuscht gewesen.

Mannheim - Im ersten Drittliga-Heimspiel der Waldhof-Vereinsgeschichte trennen sich der SVW und der SV Meppen letztlich torlos. Nach der Partie überwiegt bei den Blau-Schwarzen die Enttäuschung:

Der SV Waldhof Mannheim hat es am Samstag (27. Juli) verpasst, sein Heimdebüt in der 3. Liga mit einem Sieg gegen den SV Meppen zu krönen. „Es ist schade, wir hätten zum Auftakt gerne zuhause gewonnen", erklärt SVW-Coach Bernhard Trares nach Spielende. 

Trotz Überzahl: SV Waldhof und Meppen trennen sich torlos

Dass letztlich die Enttäuschung bei den Blau-Schwarzen überwiegt, liegt vor allem daran, dass der SVW über eine Stunde in Überzahl gespielt hat: Nach überhartem Einsteigen gegen Kevin Koffi sieht Willi Evseev in der 25. Minute glatt Rot. „Wir waren zunächst nicht gut drin und haben uns schwer getan. Dank dem Platzverweis hat sich das Spiel natürlich verändert", so der 53-Jährige.

Doch auch mit einem Mann mehr wissen die Gastgeber nur wenig mit dem Ballbesitz anzufangen und finden in der Folge kaum eine Lücke. „Meppen hat es danach taktisch sehr gut gemacht", lobt Trares den Gegner: „Dann musst du mit den wenigen Chancen die du kriegst auch das Tor machen."

Diring hadert nach Unentschieden gegen SV Meppen: „Müssen solche Spiele gewinnen!"

Die besten Möglichkeiten vergeben Kevin Koffi (33.), der die Kugel im freien Tor nicht unterbringen kann und Dorian Diring (70.), der aus kurzer Distanz scheitert: „Die muss man einfach reinmachen", hadert Diring: „Wahrscheinlich war ich zu nervös vorm Tor, da muss ich noch dran arbeiten. Trotzdem müssen wir solche Spiele gewinnen." Auch Trares trauert beiden Gelegenheiten nach: „Mit diesen zwei Top-Chancen brauchst du einfach das Tor."   

Stattdessen holen die Blau-Schwarzen auch im zweiten Drittliga-Spiel 'nur' einen Punkt. Bereits am kommenden Mittwoch (31. Juli/19 Uhr, live auf Magenta Sport und im MANNHEIM24-Ticker) gastiert der SVW beim 1. FC Magdeburg. „Jetzt haben wir ein paar Tage zum Regenerieren und dann hoffen wir, dass wir den Ball beim nächsten Spiel ein, zwei mal über die Linie drücken", erklärt Marcel Seegert abschließend mit einem Schmunzeln. 

mab   

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare