Nach starkem Auftritt 

„Können sehr gefährlich sein!“ - SVW-Coach Trares warnt vor Walldorf

+
Waldhof-Coach Bernhard Trares warnt vor dem kommenden Gegner FC-Astoria Walldorf

Mannheim-Waldhof - Am kommenden Samstag trifft der SV Waldhof auf den Tabellenzehnten Astoria Walldorf. Warum Coach Bernhard Trares vor zu viel Euphorie warnt: 

Nach dem souveränen Auswärtssieg bei Wormatia Worms kommt es für den SV Waldhof Mannheim bereits am kommenden Samstag (10. März/14 Uhr) zum nächsten Rhein-Neckar-Duell. 

Kontrahent ist diesmal der FC-Astoria Walldorf. Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel wollen die Mannheimer auch das Rückspiel erfolgreich gestalten.

>>> Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Waldhof“ und verpasse keine Nachricht über den SVW

„Sie können sehr gefährlich sein, beginnen oft zäh in ihrem Spiel, können jedoch jederzeit das Tempo erhöhen. Sie haben erfahrene Spieler in ihren Reihen, eine Schwachstelle könnte jedoch sein, dass bei ihnen immer eine gewisse Lockerheit im Spiel ist, da viele Spieler eine zweite Arbeitsstelle haben und Fußball nicht das Wichtigste für jeden ist. Wir sind gefordert die Leistung aus dem Worms-Spiel zu bestätigen",sagt SVW-Coach Bernhard Trares

Platz darf keine Ausrede sein

Auch  Simon Tüting nimmt den kommenden Gegner nicht auf die leichte Schulter:  „Gegen Walldorf waren es immer enge Spiele bisher. Es wird ein unangenehmer Gegner, wir wissen jedoch was wir drauf haben und dass wir sie schlagen können."

Nach der letzten Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt ist - wie so oft - der schlechte Zustand des Rasens im Carl-Benz Stadion thematisiert worden, Trares dazu:„Wir müssen den Platz so nehmen wie er ist. Gegen die Stuttgarter Kickers haben wir auch gezeigt, dass wir auf dem Platz Fußball spielen können." 

Für die Partie am Samstag fehlt Daniel di Gregorio aufgrund der zehnten gelben Karte gesperrt, ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit.

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare