Erstes Spiel nach langer Pause

„Einfach nur traumhaft!" - Rückkehrer Korte nach gelungenem Comeback überglücklich 

+
Raffael Korte hat ein traumhaftes Comeback für den SV Waldhof gefeiert. 

Worms - In einer verrückten Schlussphase kann der SV Waldhof Mannheim durch den Auswärtssieg bei Wormatia Worms die Tabellenführung verteidigen. Die Stimmen zum Spiel: 

Rückstand gedreht, Moral bewiesen, Traum-Comeback! 

Für den SV Waldhof Mannheim hätte der Samstagnachmittag (13. Oktober) nicht besser laufen können. Besonders bei Rückkehrer Raffael Korte dürfte nach dem Auswärtssieg gegen Wormatia Worms eine unglaubliche Last von den Schultern gefallen sein. 

Aber alles von Anfang an...

Die Mannheimer starten gut in die Partie und gehen früh durch Marco Meyerhöfer (4.) in Führung: „Wir sind zunächst super ins Spiel gekommen, danach wurde die Wormatia aber mutiger und hat mit einem wunderschönen Tor den Ausgleich gemacht", so Waldhof-Coach Bernhard Trares. Zugegeben: Beim Distanzschuss von Sascha Korb (14.) sieht SVW-Schlussmann Markus Scholz nicht ganz schuldlos aus.  

„Die rote Karte hat uns in die Karten gespielt"

In der Folge werden die Wormser stärker. Der Tabellenführer leistet sich zu viele individuelle Fehler und gerät kurz vor der Pause ausgerechnet durch den Ex-Waldhöfer Giuseppe Burgio (43.) in Rückstand: „Das 1:2 darf so nicht passieren, da müssen wir einfach näher an den Gegenspielern sein", ärgert sich Verteidiger Mete Celik

Nach einer guten Stunde sieht der Wormser Ünal Altintas (56.) nach Notbremse an Valmir Sulejmani rot - den anschließenden Elfmeter vergibt Jannik Sommer (57.). „Die rote Karte hat uns aufgrund der hohen Temperaturen auf dem Platz in die Karten gespielt. In der Folge haben wir Worms laufen lassen und es einfach gut gemacht", lobt Trares die Moral seiner Mannschaft. 

Es folgt das Traum-Comeback von Raffael Korte!

Genau 408 Tage nach seinem Kreuzbandriss wird der Mittelfeldspieler eingewechselt und sorgt sieben Minuten vor Schluss für den Ausgleich - es ist sein Premierentreffer für die Mannheimer. „Wenn man mehr als ein Jahr nur zugeguckt hat ist es natürlich umso schöner, wenn man wieder spielt. Wenn es dann auch noch so läuft ist es einfach nur traumhaft. Sowas wünscht man sich. Es waren einfach Emotionen pur", so der 28-jährige überglücklich.

Und es kommt noch besser: Durch ein spätes Eigentor von Wormatia-Verteidiger Malte Moos (88.) gewinnen die Mannheimer in Worms und verteidigen somit die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest. 

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Kommentare