Rückkehr von Birgit Loewer-Hirsch

Präsidiums-Querelen beim SV Waldhof Mannheim: Überraschende Wende! 

+

Mannheim-Waldhof – Präsidiumsquerelen haben beim SV Waldhof eine lange Tradition. Zuletzt verließen drei Mitglieder den Klub – nun folgt eine überraschende Wende:  

Am Mittwochnachmittag (25. September) teilt der SV Waldhof Mannheim völlig überraschend mit, dass sich Birgit Loewer-Hirsch mit sofortiger Wirkung wieder dem Präsidium anschließen wird. Im Vorfeld soll es zwischen Loewer-Hirsch und Präsident Bernd Beetzinstensive und klärende“ Gespräche gegeben haben. Das überrascht, denn zu Beginn des Monats sind neben Birgit Loewer-Hirsch zwei weitere Präsidiumsmitglieder und dazu noch der Aufsichtsratsvorsitzende Helmut Hans Kneller beim SV Waldhof von Bord gegangen. Es folgt eine über die Medien ausgetragene Schlammschlacht. Gegenüber dem SWR begründet Loewer-Hirsch ihre Rücktrittsentscheidung damals mit den Worten: das „menschliche Miteinander“ mit Präsident Bernd Beetz habe „nicht gestimmt“! 

Oft gelesen: Nach dem Heimspiel des SV Waldhof gegen Hansa Rostock hadert Trainer Trares mit dem Chancenwucher seiner Mannschaft. 

Waldhof Mannheim: Präsidiums-Rückkehrerin erklärt sich 

Nun folgt offenbar eine 180-Grad-Kehrtwende – und die will auch erklärt werden: „Durch den zeitlich gemeinsamen Rücktritt mit Wolfgang Gruber und Peter Köhnlein am 3. September wollte ich einen Umbruch in der Struktur des Präsidiums ermöglichen.“ 

Zugleich weist Loewer-Hirsch jede Verantwortung für die Eskalation des Streites zwischen der Fraktion um Bernd Beetz und den zurückgetretenen Funktionären von sich: „Mir war zu keinem Zeitpunkt bekannt, dass Vereinsinternas an Medien übermittelt wurden. Ebenfalls war ich in der weiteren Vorgehensweise der beiden Protagonisten nicht eingebunden“, so die Präsidiums-Rückkehrerin und Behindertenbeauftragte des SV Waldhof Mannheim e.V.

Auch interessant: Spektakuläre Choreografien bei Waldhof Mannheim gegen Hansa Rostock

Waldhof Mannheim: Präsidiumsquerelen haben beim SV Waldhof eine lange Tradition

Es ist bereits das dritte Mal innerhalb eines Jahres, dass hochrangige Funktionäre des SV Waldhof dem Verein den Rücken kehren. Erst im vergangenen Herbst ist das damalige Präsidium unter Klaus Rüdiger Geschwill geschlossen zurückgetreten. Im Juni 2019 folgt dann Vizepräsident Stefan Höß und schießt dabei scharf gegen die Vereinsspitze.

Die Querelen rund um die Führungsriege des SV Waldhof veranlassen den Fandachverband PRO Waldhof Anfang September, seine Sorge in einem offenen Brief zu bekunden: 

Die Rücktritte aus den Ehrenämtern und die Kündigung müssen leider als Fortsetzung einer äußerst bedenklichen Entwicklung gesehen werden. Es wird offenkundig, dass die Handlungsmöglichkeiten beider Kontrollorgane des Vereins eingeschränkt sind. Wenn ständig fähige Fachkräfte bewusst in ihrem Ehrenamt aufgerieben werden, wird sich kaum noch qualifiziertes und ehrliches Personal aus der Region für diese Ämter zur Verfügung stellen. PRO Waldhof ist in großer Sorge um unseren Verein.“

Ob mit der Rückkehr von Birgit Loewer-Hirsch wieder Ruhe in die Vereinsspitze einkehrt, bleibt abzuwarten. 

esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare