1. Heidelberg24
  2. Südwest

„Aktenzeichen XY“: ZDF zeigt vier ungeklärte Fälle – Zuschauer sind die letzte Hoffnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

„Aktenzeichen XY“-Moderator Rudi Cerne im ZDF-Studio
„Aktenzeichen XY“-Moderator Rudi Cerne im ZDF-Studio © Sina Schuldt/dpa

„Aktenzeichen XY“: In der neuen Folge vom 14. Oktober 2020 stellt das ZDF wieder ungeklärte Fälle vor, bei deren Aufklärung die TV-Zuschauer helfen sollen. Alle Infos zur Sendung:

Seit 1967 unterstützt die TV-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ auf ZDF die Polizei bei der Verbrechensbekämpfung. Die Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ können den Ermittlern dabei helfen, ungelöste Kriminalfälle zu lösen. Nicht selten ist es der ZDF-Sendung zu verdanken, dass ein entscheidender Hinweis aus der Bevölkerung zur Aufklärung eines Falles führt. Oft ist die Ausstrahlung eines Verbrechens bei „Aktenzeichen XY“ die letzte Hoffnung der Ermittler – wie auch im Fall eines tödlichen Unfalls auf der A8, dessen Verursacher auch nach über zwei Jahren noch unbekannt ist.* Dieser und weitere ungelöste Kriminalfälle werden in der neuen Folge von „Aktenzeichen XY“ am 14. Oktober 2020 behandelt:

„Aktenzeichen XY“: Diese Fälle werden in der neuen Sendung im Oktober 2020 gezeigt

Auch nach über 50 Jahren ist „Aktenzeichen XY“ ein absoluter Quoten-Magnet. Im September 2020 kam die von Rudi Cerne moderierte ZDF-Sendung laut quotenmeter.de auf rund 4,7 Millionen Zuschauer mit einer Quote im Gesamtmarkt von 16,5 Prozent im Gesamtmarkt. Kein Wunder also, dass selbst Ermittler der spektakulärsten Verbrechen und Cold Cases in Deutschland Hilfe in der Sendung suchen. Die neue Folge im Oktober 2020 behandelt folgende Fälle (Quelle: zdf.de):

Außerdem wird in der neuen Folge von „Aktenzeichen XY“ ein Trio vorgestellt, das für den XY-Preis 2020 nominiert ist. Der Preis wurde vom ZDF und der Aktenzeichen-Produktionsfirma Securitel ins Leben gerufen, um Personen mit Zivilcourage zu ehren. Vorgestellt werden in der Oktober-Folge drei Menschen, die eine Frau vor einem psychisch kranken Mann retteten, der sie mit einem Messer attackierte.

„Aktenzeichen XY“: Sendetermine – die Sendung auf ZDF und im Livestream

„Aktenzeichen XY“ bringt immer am zweiten Mittwoch im Monat eine neue Folge im ZDF. Die neue Folge von „Aktenzeichen XY“ läuft am 14. Oktober 2020 um 20:15 Uhr erstmals im ZDF und kann im Livestream auf der Homepage des Senders angeschaut werden. Alle Sendetermine im Jahr 2020 im Überblick:

„Aktenzeichen XY“: Neue Folge im Oktober – Ermittler suchen Todesfahrer von der A8

Im Sommer 2018 verunglückt der 13-jährige Julian bei einem Unfall auf der A8 bei Zweibrücken tödlich. Der Unfallverursacher, ein Raser im weißen Mercedes, flüchtet von der Unfallstelle. Wie HEIDELBERG24* berichtet, fehlt auch mehr als zwei Jahre nach der Todesfahrt auf der A8 von dem Wagen und seinem Fahrer jede Spur. Auch nach der letzten Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY“ im August 2018*, wodurch die Polizei in Zweibrücken rund 350 Hinweise erhielt, blieben die Ermittlungen erfolglos.

Tödlicher Motorradunfall auf A8
Im Juli 2018 verliert ein 13-jähriger Junge nach einem Unfall sein Leben – von dem Unfallverursacher fehlt bis heute jede Spur. © Polizeiinspektion Zweibrücken/Screenshot

Nun wird der Fall erneut von der ZDF-Sendung aufgegriffen. „Aktenzeichen XY“ stellt in der Oktober-Folge 2020 dafür die letzten Stunden im Leben des jungen Julian nach, inklusive des Unfalls auf der A8. Zusätzlich zu dem Filmfall wird der leitende Ermittler der Polizeiinspektion Zweibrücken den Zuschauern im Gespräch mit Moderator Rudi Cerne die wesentlichen Aspekte des Falls vorstellen – um nun vielleicht endlich den entscheidenden Hinweis auf den Todesfahrer von der A8 zu erhalten.

„Aktenzeichen XY“: So können Zuschauer Hinweise geben

Die Ermittler, die bei „Aktenzeichen XY“ ihre ungelösten Fälle vorstellen, sind auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen, um Hinweise zur Aufklärung von Verbrechen zu erhalten. Die TV-Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ können diese Hinweise per E-Mail oder Telefon abgeben:

Während der Sendung ist die jeweilige Telefon-Hotline zu den Ermittlern der einzelnen Fälle freigeschaltet. Auch eine Meldung direkt bei der zuständigen Polizeistelle ist möglich. Die jeweiligen Kontaktdaten werden während der Sendung eingeblendet. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant