Mercedea-Hilfe für Ferrari? Ecclestones Verschwörungstheorie sorgt für Lächeln

Wolff: „Seine Geschichten sind fantastisch“

Mercedea-Hilfe für Ferrari? Ecclestones Verschwörungstheorie sorgt für Lächeln

Mercedea-Hilfe für Ferrari? Ecclestones Verschwörungstheorie sorgt für Lächeln
Ecclestone mal selbstkritisch: Formel 1 war „schlechtes Produkt“
Ecclestone mal selbstkritisch: Formel 1 war „schlechtes Produkt“
Die Formel-1-Welt ohne Ecclestone - Wie geht es weiter?
Die Formel-1-Welt ohne Ecclestone - Wie geht es weiter?

Drei Mächtige statt ein Alleinherrscher: Die Formel 1 ohne Ecclestone

London - Ecclestone weg, neue Führung da. Mit einem Trio will der neue Formel-1-Besitzer Liberty Media die Königsklasse des Motorsports auf einen neuen Erfolgskurs bringen. Ecclestones Rat bleibt teuer.
Drei Mächtige statt ein Alleinherrscher: Die Formel 1 ohne Ecclestone

Der neue Formel-1-Besitzer Liberty Media

Englewood - Die Ära von Bernie Ecclestone ist vorbei, Liberty Media übernimmt die Formel 1. Aber wer ist der neue Inhaber?
Der neue Formel-1-Besitzer Liberty Media

Bernie Ecclestone: 40 Jahre zwischen Genie und Wahnsinn

London/ Hamburg - Bernie Ecclestone ist nicht mehr Geschäftsführer der Formel 1. Mehr als 40 Jahre hat "Mr. E" die Geschicke der Königsklasse gelenkt und aus der Schrauber-Serie einen Premiumsport gemacht.
Bernie Ecclestone: 40 Jahre zwischen Genie und Wahnsinn

Nach Ecclestones Aus: Brawn und Bratches werden Direktoren

London - Liberty Media will die Formel 1 moderner aufstellen. Nach dem erzwungenen Abschied des jahrzehntelangen Geschäftsführers Bernie Ecclestone werden Aufgaben für die Königsklasse des Motorsports neu verteilt.
Nach Ecclestones Aus: Brawn und Bratches werden Direktoren

Medien: Formel-1-Boss Ecclestone tritt zurück

London - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird laut englischer Medienberichte von seinem Amt zurücktreten. Der heißeste Anwärter auf seine Nachfolge ist Ex-ESPN-Chef Sean Bratches.
Medien: Formel-1-Boss Ecclestone tritt zurück
Malaysia will keine Formel-1-Rennen mehr ausrichten
Kuala Lumpur - Malaysia will sich als Gastgeber von Formel-1-Rennen verabschieden. Die Austragung der Rennen sei schlicht zu teuer, so der Grund für den kommenden Rückzug. 
Malaysia will keine Formel-1-Rennen mehr ausrichten

Formel-1-Boss Ecclestone: Deutschland-Rennen kaum zu retten

Sao Paolo - Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat sich am Rande des großen Preises von Brasilien zur Zukunft des Deutschland-Grand-Prix am Hockenheimring geäußert. 
Formel-1-Boss Ecclestone: Deutschland-Rennen kaum zu retten

Chef-Posten in der Formel 1? Brawn weist Spekulationen zurück

London - Kommando zurück: Der frühere Mercedes-Teamchef Ross Brawn hat Spekulationen über einen leitenden Job in der Formel 1 zurückgewiesen.
Chef-Posten in der Formel 1? Brawn weist Spekulationen zurück

Dieser Mann soll Formel-1-Boss Bernie Ecclestone beerben

München - Der designierte neue Formel-1-Eigner Liberty Media ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Chef-Promoter Bernie Ecclestone (86) angeblich fündig geworden.
Dieser Mann soll Formel-1-Boss Bernie Ecclestone beerben

Ecclestone bleibt dabei: Hamilton wäre der bessere Weltmeister

Austin - Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone bleibt ungeachtet der Kritik an seinen Aussagen dabei, dass Lewis Hamilton für die Motorsport-Königsklasse der bessere Weltmeister wäre als WM-Spitzenreiter Nico Rosberg.
Ecclestone bleibt dabei: Hamilton wäre der bessere Weltmeister

Ecclestone: Weltmeister Rosberg wäre schlecht für den Sport

Austin - Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone hofft im Saisonfinale der Motorsport-Königsklasse auf einen Triumph seines britischen Landsmanns Lewis Hamilton im Duell mit WM-Spitzenreiter Nico Rosberg (Wiesbaden).
Ecclestone: Weltmeister Rosberg wäre schlecht für den Sport

Nach Milliarden-Übernahme: Neustart in der Formel 1

Köln - Die Formel 1 bricht in ein neues Zeitalter auf. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die FIA und die europäischen Kartellhüter wird das US-Unternehmen Liberty Media neuer Besitzer.
Nach Milliarden-Übernahme: Neustart in der Formel 1

Wird die Formel 1 jetzt doch verkauft?

Monza - Der seit Jahren angedachte Verkauf der Formel 1 steht nun offenbar unmittelbar bevor. Die Übernahme durch ein US-Medienunternehmen könnte ein Paradigmenwechsel für den Sport sein - nun sollen aber auf einmal weitere Interessenten aufgetaucht sein.
Wird die Formel 1 jetzt doch verkauft?

Formel 1 steht vor Verkauf - Preis: 8,5 Milliarden Dollar

Monza - Die Formel 1 bekommt einen neuen Besitzer. Geschäftsführer Ecclestone hat das bestätigt. 8,5 Milliarden Dollar soll ein amerikanisches Unternehmen zu zahlen bereit sein.
Formel 1 steht vor Verkauf - Preis: 8,5 Milliarden Dollar