Bombe in russischer Passagiermaschine

Geheimdienst: Flugzeugabsturz über Sinai war Anschlag

Geheimdienst: Flugzeugabsturz über Sinai war Anschlag
Russisches Flugzeug: Moskau spricht von Anschlag
Russisches Flugzeug: Moskau spricht von Anschlag
Russland schickt dutzende Flieger nach Ägypten
Russland schickt dutzende Flieger nach Ägypten

Flugzeugabsturz: Explosion auf Black Box zu hören

Kairo - Nach dem Absturz einer russischen Passagiermaschine in Ägypten verdichten sich Hinweise auf einen Bombenanschlag. Die Ermittler prüfen ein auffälliges Geräusch. Zehntausende Russen warten auf eine Möglichkeit zur Rückreise in die Heimat.
Flugzeugabsturz: Explosion auf Black Box zu hören

Nach Absturz: 80.000 Russen sitzen in Ägypten fest

Kairo - Nach dem Absturz einer russischen Passagiermaschine in Ägypten verdichten sich Hinweise auf einen Bombenanschlag. Zehntausende Russen warten auf eine Möglichkeit zur Rückreise in die Heimat.
Nach Absturz: 80.000 Russen sitzen in Ägypten fest

Britisches Flugzeug entgeht nur knapp Raketen-Angriff

London - Nach dem Absturz eines Flugzeuges mit 224 Menschen an Bord kommt ein weiterer Zwischenfall ans Licht: Angeblich entging ein britischer Flieger nur knapp einer Katastrophe.
Britisches Flugzeug entgeht nur knapp Raketen-Angriff

Russland empört über "Charlie Hebdo"-Karikaturen

Moskau - Der Kreml hat zwei Karikaturen der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" zum Absturz des russischen Passagierflugzeugs im Sinai scharf verurteilt.
Russland empört über "Charlie Hebdo"-Karikaturen

Putin ordnet Aussetzung aller Flüge nach Ägypten an

Scharm el Scheich - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Aussetzung aller Flüge von Russland nach Ägypten angeordnet. Das teilte der Kreml am Freitag in Moskau mit.
Putin ordnet Aussetzung aller Flüge nach Ägypten an
Sinai-Absturz: Vieles spricht für eine Bombe
Washington - Der Absturz der russischen Passagiermaschine über dem Sinai könnte nach Einschätzung der US-Behörden von einer Bombe der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verursacht worden sein.
Sinai-Absturz: Vieles spricht für eine Bombe

Absturz über Ägypten: Satellitenfoto zeigt Hitzeball

Moskau - Experten hören auf dem Stimmenrekorder der russischen Unglücksmaschine untypische Geräusche an Bord. US-Sender berichten zudem von Satellitenfotos eines Hitzeballs zum Unfallzeitpunkt.
Absturz über Ägypten: Satellitenfoto zeigt Hitzeball

"Äußere" Ursache: Airline widerspricht Ermittlern

Moskau - Die Fluggesellschaft der über Ägypten abgestürzten russischen Passagiermaschine hat einen technischen Defekt oder einen Pilotenfehler als Unglücksursache ausgeschlossen.
"Äußere" Ursache: Airline widerspricht Ermittlern

Tausende Russen trauern um Absturzopfer

St. Petersburg - Bei einer bewegenden Trauerzeremonie haben mehrere tausend Menschen in der russischen Stadt St. Petersburg der 224 Opfer des Flugzeugabsturzes in Ägypten gedacht.
Tausende Russen trauern um Absturzopfer

Ermittler: Russischer Airbus brach in der Luft auseinander

Kairo/Moskau - 23 Minuten nach dem Start auf der Sinai-Halbinsel verschwand der russische Ferienflieger von den Radarschirmen. Eine erste Erkenntnis: Die Maschine brach vermutlich auseinander.
Ermittler: Russischer Airbus brach in der Luft auseinander

Ticker zu Flugzeugabsturz: Erste Bilder von der Unglücksstelle

Kairo - Eine russische Maschine mit 224 Menschen an Bord ist auf der Sinai-Halbinsel abgestürzt. Alle Insassen sind tot. Die IS behauptet, die Maschine abgeschossen zu haben.
Ticker zu Flugzeugabsturz: Erste Bilder von der Unglücksstelle

Nach Flugzeugabsturz: Lufthansa umfliegt Sinai-Halbinsel

Frankfurt - Nach dem Flugzeugabsturz einer russischen Passagiermaschine über der ägyptischen Halbinsel Sinai hat die Lufthansa reagiert. Die deutsche Fluggesellschaft umfliegt das Gebiet.
Nach Flugzeugabsturz: Lufthansa umfliegt Sinai-Halbinsel

Flugzeugabsturz: Laut Behörden 24 Kinder unter Opfern

Moskau - Die Regierung in Moskau hat nach dem Absturz eines russischen Passagierflugzeugs in Ägypten diesen Sonntag zum Tag der Trauer erklärt.
Flugzeugabsturz: Laut Behörden 24 Kinder unter Opfern

Flugzeugabsturz: Kontakt 23 Minuten nach Start abgerissen

Kairo/Moskau - Die Passagiere waren dem ungemütlichen russischen Herbst entflohen, machten Urlaub in Ägypten. Beim Rückflug des Ferienfliegers mit 224 Menschen an Bord kommt es über der felsigen Sinai-Halbinsel zur Katastrophe.
Flugzeugabsturz: Kontakt 23 Minuten nach Start abgerissen