IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

Syrien

IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

Rechter Terror: Behörden wollen Internet stärker beobachten

BKA und Verfassungsschutz wollen aufrüsten für den Kampf gegen Rechtsextremisten. Nicht erst seit dem Terror von Halle. Pläne für neue Strukturen und mehr Personal haben sie schon nach dem Lübcke-Mord vorgelegt. Der BKA-Chef sagt: "Die Situation ist ernst".
Rechter Terror: Behörden wollen Internet stärker beobachten

Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer, Computerspieler nach dem Anschlag in Halle "unter Generalverdacht zu stellen".
Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Wer geglaubt hat, vor Rechtsterroristen müssten sich vor allem Flüchtlinge fürchten, mag spätestens durch den Lübcke-Mord ins Grübeln gekommen sein. Die Bundesregierung sieht dringenden Handlungsbedarf.
Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Witwe von IS-Terrorist Cuspert in Hamburg festgenommen

Die Töchter tief verschleiert, der kleine Sohn im Kampfanzug mit Pistole. So fotografierte Omaima A. ihre Kinder im "Kalifat" des IS. Warum sich die einstige Weggefährtin von Deso Dogg 2016 zur Rückkehr nach Deutschland entschloss, klärt jetzt der Generalbundesanwalt.
Witwe von IS-Terrorist Cuspert in Hamburg festgenommen

Razzien gegen islamistische Gefährder: Vier Gewahrsamnahmen

Zugriff am frühen Morgen: Mit Spezialkräften ist die Polizei am Donnerstag zu Wohnungsdurchsuchungen in Düren und Köln ausgerückt. Hintergrund sind mögliche Anschlagspläne.
Razzien gegen islamistische Gefährder: Vier Gewahrsamnahmen
Gericht: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen
Deutschland muss Angehörige von IS-Kämpfern aus Syrien zurückholen, hat ein Berliner Gericht entschieden. Im konkreten Fall geht es um eine Mutter und drei Kinder. Jetzt steht das Außenministerium in der Pflicht.
Gericht: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen

Bewährungsstrafe für "Oldschool Society"-Mitglied

Die "Oldschool Society" wollte Asylbewerber angreifen und wird von den Behörden als terroristische Vereinigung eingestuft. Ein Gründungsmitglied kam nun vor Gericht glimpflich davon.
Bewährungsstrafe für "Oldschool Society"-Mitglied

Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

Eine 32 Jahre alte Mutter muss sich wegen der Mitgliedschaft im IS vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Jetzt ist das Urteil gegen sie gefallen.
Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Am Donnerstag überschlagen sich die Nachrichten in Tunesien: An zwei Orten in der Innenstadt explodieren Sprengsätze. Zuvor greifen mutmaßliche Terroristen Soldaten im Süden des Landes an. Hat Tunesien wieder ein Sicherheitsproblem?
Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Christchurch-Attentäter plädiert auf "nicht schuldig"

Den Anschlag auf zwei Moscheen mit 51 Toten hat Neuseeland noch lange nicht verkraftet. Jetzt plädiert der mutmaßliche Täter auf unschuldig. Bis zum eigentlichen Prozess wird es aber noch fast ein Jahr dauern.
Christchurch-Attentäter plädiert auf "nicht schuldig"

Terrorverdacht nach Explosion in Lyon

Ein sonniger Freitagabend in Lyon - und plötzlich gibt es einen Knall. Bei einer Explosion mitten in der Innenstadt werden mehrere Menschen verletzt. Was steckt dahinter? Die Ermittler gehen einem schlimmen Verdacht nach.
Terrorverdacht nach Explosion in Lyon

Merkel: Video des IS-Anführers kein unerwarteter Rückschlag

Flüchtlinge, deutsche IS-Kämpfer, der Konflikt zwischen den USA und dem Iran - die Liste der Themen, die Merkel mit Iraks Regierungschef Abdel Mahdi bespricht, ist lang. Der sagt, sein Land erlebe gerade "eine Zeit des Friedens". Relativ gesehen, stimmt das sogar.
Merkel: Video des IS-Anführers kein unerwarteter Rückschlag

Dutzende neue Festnahmen nach Anschlägen in Sri Lanka

Colombo (dpa) - Eine Woche nach den Anschlägen in Sri Lanka sind im Zuge der Ermittlungen 48 weitere Verdächtige festgenommen worden. Sri Lankas Premierminister Ranil Wickremesinghe teilte am Sonntag mit, es seien erneut Waffen und Sprengstoff sichergestellt worden. Zuvor waren bereits mehr als 70 Verdächtige in Gewahrsam.
Dutzende neue Festnahmen nach Anschlägen in Sri Lanka

Zahl der Toten in Sri Lanka nach unten korrigiert

Es galt als der vielleicht tödlichste Anschlag, der je mit dem Islamischen Staat in Verbindung gebracht worden ist. Nun ist die Zahl der Todesopfer bei den Anschlägen vom Ostersonntag wohl doch deutlich niedriger als gedacht. Die Gefahr ist allerdings noch nicht gebannt.
Zahl der Toten in Sri Lanka nach unten korrigiert