Das bestätigt Staatsanwaltschaft

Anzeigen gegen ZDF-Verantwortliche wegen Böhmermann-Gedicht

+
Jan Böhmermann sitzt in der Kulisse seiner Show "Neo Magazin Royale".

Mainz - Nach dem Schmähgedicht von Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sind bei der Mainzer Staatsanwaltschaft nun Anzeigen auch gegen Verantwortliche des ZDF eingegangen.

Diese würden ebenfalls geprüft, teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller mit. Die zuvor bei der Behörde eingetroffenen Anzeigen von Privatpersonen hatten sich den Angaben zufolge gegen Böhmermann selbst gerichtet. Um welche Verantwortliche des Senders es sich handelte, teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit. Sie ermittelt wegen des Verdachts der Beleidigung von Organen oder Vertretern ausländischer Staaten.

Es geht um ein mit "Schmähkritik" überschriebenes Gedicht, das Böhmermann im "Neo Magazin Royale" vorgelesen hatte und sich zum Teil deutlich unter der Gürtellinie abspielte. Dabei hatte er darauf hingewiesen, dass so etwas in Deutschland nicht erlaubt sei. Die Sendung mit dem Gedicht war am vergangenen Donnerstag auf ZDFneo ausgestrahlt worden. Das ZDF hatte den Beitrag in der Wiederholung in der Nacht zum Samstag sowie bei den Online-Ausspielwegen gestrichen. Zur Sicherung der Beweise hat die Staatsanwaltschaft mittlerweile bei dem Sender einen Mitschnitt der Sendung angefordert.

Satire-Streit: "extra3" spottet über Erdogans "Chefdramatürk"

"Erdowie, Erdowo, Erdogan" war nur der Anfang: Die Satiresendung "extra3" legt im Streit mit dem türkischen Staatsoberhaupt nochmal nach. Und rechnet mit Ärger.

dpa

Video

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose
Video

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr
Video

Bachelor 2017: Das erwartet Sie in Folge 5

Bachelor 2017: Das erwartet Sie in Folge 5

Kommentare