Peinliche Posts dank Joko & Klaas

"Habe neue Brüste": Shitstorm gegen Karoline Herfurth

+
Schauspielerin Karoline Herfurth musste gute Miene zum bösen Spiel machen.

München - Bei "Circus Halligalli" mussten Pro7-Moderatorin Palina Rojinski und Schauspielerin Karoline Herfurth ihre Online-Fans provozieren. Das gelang ihnen auch - mit überragendem Erfolg. 

Die Pro7-Witzbolde Joko und Klaas haben wieder für Aufsehen gesorgt.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben eine neue Idee ausgeheckt, um sich und ihre Gäste zu blamieren - und die hat hervorragend funktioniert: Am Montagabend stellten sie bei "Circus Halligalli" ihre Gäste Palina Rojinski und Karoline Herfurth vor die Aufgabe, ihre Facebook- und Twitter-Fans auf den Arm zu nehmen. Dazu wurde am runden Tisch eine "Bombe" mit Zeitzünder herumgereicht: Beim wem sie losging, der musste eine "Nachricht", die sich die Redaktion ausgedacht hatte, auf seinen Online-Profilen posten - fünf Stunden vor Ausstrahlung der aufgezeichneten Sendung. Bis der "Halligalli"-Vorspann lief, durfte keiner der Beteiligten den Fake auflösen. Der passende Name des Spiels: "Shitstorm-Roulette".

Klaas erwischte es zuerst. "8.50 Euro Mindestlohn? Ein Glück, dass ich mit der Scheiße nix zu tun habe”, postete er - und das Internet explodierte ein wenig. Leider löschte der Moderator den Tweet zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Mit den Fans sollte man es sich eben nicht zu sehr verscherzen...

Auch Joko hatte schweres Magengrimmen, als er für seine über 1,5 Millionen Facebook-Fans in die Tasten haute: "Heute das tausendste Schülerzeitungsinterview ABGELEHNT. Erst grosses Interesse an mir, aber wenn es ums Honrar geht pampig werden. #‎umsonstistdertod‬" Auf mehr als 39.000 Likes und 8100 Kommentare war der Thread am nächsten Dienstagmittag angewachsen, von Kritik über Zustimmung war alles dabei. 

Doch von den "Halligalli"-Machern ist man Provokationen gewöhnt. Nicht so sehr von Palina Rojinski und Karoline Herfurth.

Karoline Herfurth: Wirbel um Brust-OP 

Die Schauspielerin hatte sich trotz großer Bedenken ebenfalls zum Mitspielen verpflichtet. Ihr vorgegebener Facebook-Post lautete: "Komme grad aus der Klinik und habe eine paar neue Brüste. Muss jetzt ehrlich sagen, kleine Sportbusen haben für mich nichts am Strand verloren." Mit dem Hashtag Silikonon4Life (!) bekräftigte die zierliche Grimme-Preisträgerin, dass sie sich die Oberweite künstlich hatte vergrößern lassen.

Auch ihre über 160.000 Fans liefen Sturm: Das Feedback umfasste insgesamt knapp 14.000 Likes und mehr als 700 Kommentare. Doppelt gemein: Selbst wer "Circus Halligalli" verfolgte und dann den Facebook-Post las, konnte nicht ahnen, dass es sich um einen Fake handelt, denn die Aktion war gar nicht im Fernsehen zu sehen: ProSieben hatte sie aus Zeitgründen herausgeschnitten, wie der Sender später erklärte. "Damit ihr wisst, was diese mutige Frau sich und ihrem Ruf mit einem ganz besonders seltsamen Facebook Post angetan hat, hier die ungekürzte Wahrheit." Die kann man sich hier ansehen.

Auch hier waren unter den Fans ein paar Schlaumeier, die sich nicht hinters Licht führen ließen (Ann T.: "Ja, genau!"), einige waren schwer verunsichert (Michael H.: "Ich hoffe, das ist ein Scherz, Karoline") und nicht wenige kritisierten die schöne Schauspielerin mit der natürlichen Ausstrahlung für ihre Entscheidung, sich unters Messer zu legen (Eckhard D.: "Wenn Du das wirklich hast mit Dir machen lassen, dann WARST Du einmal eine meiner Lieblingsschauspielerinnen.") 

Fünf Stunden später postete Herfurth das Dementi in Form eines Selfies, auf dem sie mit Joko, Klaas und Palina in die Kamera grinst. "Sorry Leute, ich wurde gezwungen", kommentierte sie den Schnappschuss. "It was a pleasure!" ("Es war mir ein Vergnügen!") - garniert mit gleich zwei feixenden Smileys.

"Die Scheisse nervt" - Palina vergrault Fans

Palina Rojinski verscherzte es sich kurzzeitig mit jeder Menge Fans.

Eine Brustvergrößerung hätte bei ihr unglaubwürdig gewirkt, deswegen lautete der vorgegebene Post für Palina Rojinski: "Klarstellung: Gebe zukünftig keine Autogramme & mache auch keine Selfies mehr mit euch. Die Scheisse nervt." Das sorgte natürlich bei den über 620.000 Anhängern der 23-Jährigen für heftige Empörung. In nur wenigen Minuten schlugen die ersten 400 Kommentare ein. Zwar rochen einige sofort den Braten, viele jedoch fielen auf den Fake herein und eskalierten vor Empörung: "Eingebildetes Stück!" war da etwa zu lesen, und: "Buh! Das gehört zum Job eines Promis dazu!". Übelste, nicht zitierfähige Beschimpfungen gehörten ebenfalls zum Echo.

"Danke @Halligalli", schrieb Rojinski ironisch auf Twitter. "Jetzt kann ich meine Karriere an den Nagel hängen."

Selbst die "Bunte" ließ sich auf den Arm nehmen. Palina habe sich "ein Eigentor geschossen", tadelte die Zeitschrift und fragte oberlehrerhaft: "Was sie mit ihrem Anti-Autogramm-Post also tatsächlich erreichen wollte? Das weiß wohl nur sie selbst. Fest steht, dass ihr so etwas nicht noch einmal passieren dürfte…" Später musste man in einem "Update" kleinlaut zurückrudern: "Wie sich herausstellte, war der provokative Post Teil der Sendung "Circus Halligalli"".

Sechs Stunden, 22.000 Likes und knapp 2500 Kommentare später stellte die 29-Jährige die "Klarstellung" klar - samt Gruppen-Grins-Selfie.

Auf Youtube kann man sich die komplette "Shitstorm Roulette"-Runde ansehen:

hn

Video

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose
Video

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr
Video

Bachelor 2017: Das erwartet Sie in Folge 5

Bachelor 2017: Das erwartet Sie in Folge 5

Kommentare