1. Heidelberg24
  2. Serien, TV & Kino

„Der Prinz von Bel-Air“ bekommt ein Reboot - doch Fans der Sitcom könnte es nicht gefallen

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

Die Kult-Sitcom „Der Prinz von Bel-Air“ wird von Will Smith neu aufgelegt. Doch eine Sache soll sich ändern, die nicht alle Fans gutheißen werden.

Aktuell erlebt die Film- und Serien-Welt einen wahren Sitcom-Boom, denn mehrere Serien der 80er- und 90er-Jahren werden neu aufgelegt oder fortgesetzt. Zunächst durften sich Fans von „Friends“ freuen: Die sechs Hauptdarsteller wollen noch einmal zusammenkommen, um ein Serien-Special zu drehen. Die Geschichte von „Wer ist hier der Boss?" wird sogar fortgesetzt - die Zuschauer erfahren, wie sich das Familienleben von Sam (Alyssa Milano) und Tony (Tony Danza) 30 Jahre nach den Ereignissen der Hauptserie entwickelt hat.

Und wie sieht es mit dem Kult-Hit „Der Prinz von Bel-Air“ aus? Hauptdarsteller Will Smith hat dieses Kapitel seiner Karriere definitiv noch nicht hinter sich gelassen. Stattdessen will er die Sitcom ganz neu auflegen und die Serie „Bel-Air" ins Leben rufen. Wer nun auf klassische Sitcom-Comedy vom Feinsten hofft, könnte allerdings enttäuscht sein.

„Der Prinz von Bel-Air“: Will Smith ließ sich von einem genialen Fan-Projekt inspirieren

2019 ging ein Trailer im Internet viral, der einen auf „Der Prinz von Bel-Air“ basierenden Film zu bewerben schien. Tatsächlich handelte es sich dabei aber um ein Fan-Projekt, mit dem Schöpfer Morgan Cooper seine Liebe zur Serie zum Ausdruck bringen wollte. Das Internet war begeistert von der Idee, denn Morgan verlegte die Handlung der Sitcom nicht nur ins Jahr 2019, sondern inszenierte sie gleichzeitig als Drama, anstatt als Komödie.

Will Smith war ebenfalls beeindruckt und deutete schon vor mehreren Monaten an, Coopers Neuauflage als größeres Projekt aufzuziehen zu wollen. Und tatsächlich liegen nun konkrete Pläne vor: „Bel-Air“ soll eine eigenständige Serie werden. Wann sie erscheint und welcher Streamingdienst sie anbieten wird, ist noch nicht bekannt. Gespräche zwischen Will Smiths Produktionsfirma Westbrook Studio und Plattformen wie Netflix oder Prime Video sollen aber bereits stattfinden, berichtet das Magazin Deadline.

Lesen Sie auch: „SpongeBob Schwammkopf“-Spin-Off: Figur der Serie erhält eigene Talkshow.

Neue Serie „Bel-Air“: Darum könnte sie nicht allen „Der Prinz von Bel-Air“-Fans gefallen

Morgan Cooper hat die Ehre, die kommende Serie „Bel-Air“ zu produzieren. Gleichzeitig führt er Regie und schreibt die Drehbücher. Wer nun denkt, dass Will Smith persönlich vor der Kamera steht, sollte sich aber nicht zu früh freuen: Aktuell scheint der Schauspieler nur als Produzent an „Bel-Air“ arbeiten zu wollen - seine ikonische Rolle als Will übernimmt also womöglich ein anderer, jüngerer Darsteller.

Zudem wird die Serie ähnlich wie der Trailer aufgebaut werden: Es handelt sich also um ein Drama, das weniger Comedy-Elemente enthalten soll. Wer „Der Prinz von Bel-Air“ aufgrund der witzigen Szenen und Dialoge liebt, könnte deshalb von dem Reboot enttäuscht werden.

Übrigens: Wer sich die 90er-Jahre noch einmal ins Wohnzimmer holen möchte, bekommt auf Amazon alle Staffeln von „Der Prinz von Bel-Air“ (werblicher Link) in einer DVD-Box. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Auch interessant: Nach acht Jahren Pause: „Switch Reloaded“ kehrt zurück - allerdings nicht auf ProSieben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare