Erotische Szene

Zu heißer Kuss: Türkischer Fernsehsender in der Kritik

Ankara - Kann ein Kuss in einer Soap zu heiß sein? Die türkische Medienaufsichtsbehörde meint ja und stützt sich dabei auf das Urteil eines Kuss-Experten aus den USA.

Ein privater türkischer Fernsehsender ist wegen einer leidenschaftlichen Kuss-Szene ins Visier der Behörden geraten. Wie die türkische Presse am Freitag meldete, bewerteten Experten der Medienaufsichtsbehörde RTÜK die Szene in der Serie "Kara Para Ask" (Schwarzgeld-Liebe) des Senders ATV als zu erotisch und stützten sich dabei auf das Urteil eines eigens befragten Kuss-Experten aus den USA.

Der Kuss-Fachmann William Cane, Autor des Werkes "Die Kunst des Küssens", konstatierte den Berichten zufolge in der beanstandeten Szene eine "Lip-o-suction"-Methode. Dabei lutscht ein Kuss-Partner an der Unterlippe des Partners, während dieser an der Oberlippe des Gegenübers nibbelt. Das sei in einer Nachmittagssendung jugendgefährdend, urteilten die RTÜK-Experten. Der zuständige RTÜK-Ausschuss lehnte eine formelle Bestrafung von ATV jedoch ab, wie die Zeitung "Cumhuriyet" meldete.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Video

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose
Video

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr
Video

Warum "Shopping Queen"-Kandidatinnen nie bei H&M und Zara einkaufen

Warum "Shopping Queen"-Kandidatinnen nie bei H&M und Zara einkaufen

Kommentare