1. Heidelberg24
  2. Serien, TV & Kino

Von „DSDS gerettet“ bis „sofort einstellen“: Neu-Jurorin Katja Krasavice bei RTL-Zuschauern umstritten

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Die neue Jury für die kommende, finale Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ ist endlich vollzählig. Nach Poptitan Dieter Bohlen, Fanliebling Pietro Lombardi und Sängerin Leony steht mit Rapperin Katja Krasavice nun das letzte Mitglied fest. Doch die Verpflichtung der 26-Jährigen spaltet die Gemüter.

Köln – Ein allerletztes Mal soll „Deutschland sucht den Superstar“ 2023 anlässlich seines 20. Geburtstags noch einmal als Jubiläumstaffel über die Fernsehbildschirme flimmern, danach ist wohl endgültig Schluss. Um eine der größten Musik- und Unterhaltungsshows der deutschen TV-Geschichte würdig zu verabschieden, hat RTL neben Poptitan Dieter Bohlen einige große Namen für die Jury verpflichtet. Mit Sängerin und Rapperin Katja Krasavice steht nun auch das letzte Mitglied fest – doch während sich die einen freuen, sind andere skeptisch ...

DSDS-Jury für Jubiläumsstaffel komplett – Katja Krasavice verstärkt Poptitan Dieter Bohlen und Co.

Die vier DSDS-Juryplätze sind endlich besetzt: Neben Dieter Bohlen, der ein überraschendes RTL-Comeback feiert, werden sich der ehemalige Showsieger Pietro Lombardi, die Popsängerin Leony sowie die Musikerin und Rapperin Katja Krasavice auf die Suche nach Deutschlands nächstem Superstar begeben.

Lange rätselten die Fans, wer den letzten zu vergebenden Juryplatz erhalten werde, vor allem Katja Krasavices Rap-Kollegin Shirin David galt als wahrscheinliche Kandidatin. Der 27-Jährigen soll ein lukrativer RTL-Vertrag vorgelegen haben, doch aus dem Deal wurde scheinbar nichts. Die Folge: Am Freitag (2. September) verkündete der Kölner Sender die DSDS-Verpflichtung von Krasavice, die mit ihren drei bisherigen Studioalben stets Platz eins der Charts in Deutschland erobern konnte.

RTL-Verpflichtung von Katja Krasavice umstritten – Fan schimpft: DSDS „jetzt schon offiziell beendet“

Insbesondere jüngeren Zuschauern ist die 26-Jährige dank Chartstürmern wie „Dicke Lippen“ oder „Pussy Power“ ein Begriff, doch dass 2023 bei DSDS nicht nur wieder Dieter Bohlens fiese Sprüche, sondern auch die extrovertierte Katja Krasavice die Sendung mitbestimmen werden, sorgt im Netz ebenso für Zuspruch wie für Ablehnung: „DSDS gerettet“, lobt ein RTL-Zuschauer die Verpflichtung, ein anderer freut sich auf den „krassen Abschluss“. Dem gegenüber steht harsche Kritik: „Sofort einstellen“, fordert ein Fan, DSDS sei „jetzt schon für offiziell beendet erklärt“, heißt es in einem anderen Kommentar.

Reaktionen bei Instagram auf die DSDS-Verpflichtung von Katja Krasavice als Jurorin
Als viertes und letztes Mitglied zieht Katja Krasavice in die DSDS-Jury ein. Die Verpflichtung der Sängerin und Rapperin sorgte nach Bekanntwerden allerdings recht schnell für hitzige Diskussionen – die Meinungen zu der 26-Jährigen könnten kaum weiter auseinander liegen © Screenshot/Instagram/DSDS/RTL

Wie sich Katja Krasavice als DSDS-Jurorin schlagen wird, erfahren die RTL-Zuschauer dann im kommenden Jahr. Wann genau die Jubiläumsstaffel starten wird, ist aktuell noch nicht bekannt, die Castings laufen allerdings schon auf Hochtouren. Ähnlich verhielt es sich lange mit der Gerüchteküche um einen potenziellen DSDS-Zuwachs. Die führte sogar dazu, dass Shirin David gegen Dieter Bohlen wetterte und einen privaten Chatverlauf veröffentlichte. Verwendete Quellen: rtl.de, instagram.com/dsds, instagram.com/rtl_com

Auch interessant

Kommentare