Neues Reality-Format

Sat.1 verheiratet wildfremde Menschen

München - Wildfremde Menschen haben einander für ein Reality-Format des Fernsehsenders Sat.1 geheiratet.

„Die haben sich schon das Ja-Wort gegeben und sind in den Flitterwochen“, bestätigte eine Sprecherin am Sonntag einen entsprechenden Bericht von „Spiegel Online“. Vier Paare hätten sich bislang zu dem ungewöhnlichen Schritt entschlossen. „Die heiraten auf einem Standesamt und sehen sich tatsächlich das erste Mal beim Ja-Wort“, erläuterte die Sprecherin.

Die in Dänemark sehr erfolgreiche und als Format bereits in gut ein Dutzend Länder verkaufte Kuppelshow will die Frage klären: „Kann sich Liebe entwickeln aus etwas, wo die Wissenschaft sagt, das könnte funktionieren?“ Die Paare seien aus rund 200 Bewerbern unter anderem von einem Paarexperten, einem Wohnpsychologen und einem Pfarrer zusammengestellt worden, erläuterte die Sat.1-Sprecherin. Derzeit sei man mitten in der Produktion. Damit die rechtlich gültige Verbindung mit dem unbekannten Partner nicht mit einem bösen Erwachen endet, haben alle zuvor einen Ehevertrag geschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Video

Valerian: Regisseur Luc Besson plant bereits Trilogie

Valerian: Regisseur Luc Besson plant bereits Trilogie
Video

Ganz der Papa: Neuer Teenyschwarm Gabriel Kelly

Ganz der Papa: Neuer Teenyschwarm Gabriel Kelly
Video

Bachelorette: Jessica Paszka zieht sich für den Playboy aus

Bachelorette: Jessica Paszka zieht sich für den Playboy aus

Kommentare