Kinotrailer und Filmkritik

„The Boy next Door“ nur dank J.Lo im Kino

Ohne Jennifer Lopez in der Hauptrolle hätte es „The Boy next Door“ vermutlich nicht ins Kino geschafft. Hier gibt es den Kinotrailer zu sehen.

Die Lehrerin Claire (Jennifer Lopez), Mutter eines Teenager-Sohnes, hat sich von ihrem untreuen Mann getrennt. Wie praktisch, dass ins Haus nebenan gerade der knackige Noah (Ryan Guzman) eingezogen ist. Der hilft sofort bereitwillig, wenn das Garagentor defekt ist oder Sohn Kevin sein erstes Date plant. Natürlich kommt es bald zu einer Liebesnacht zwischen der frustrierten Claire und dem 19-jährigen Adonis. Zwar bereut Claire am nächsten Morgen aufrichtig und sorgt für klare Verhältnisse. Doch das jugendliche Herz hat mächtig Feuer gefangen. Noah mutiert zum Stalker, der Claire, Kevin und den Ex-Mann Garrett rund um die Uhr beobachtet und geschickt drangsaliert.

Geschickt ist am Drehbuch von „The Boy next Door“ ansonsten nichts. Die Charaktere bleiben verschwommen, ihre Motive unklar. Die Einführung in die Geschichte ist erschütternd flach. Doch tiefgründiger wird es auch nach der Liebesnacht nicht. Noah wird von Auftritt zu Auftritt fieser, was man dann an der gerunzelten Stirn und den zusammengezogenen Augenbrauen erkennen soll. Der in jeder Minute vorhersehbare Thriller von der Stange hätte ohne das Mitwirken von Jennifer Lopez wohl nie den Weg ins Kino gefunden.

ulf

„The Boy next Door“

mit Jennifer Lopez, Ryan Guzman

Regie: Rob Cohen

Laufzeit: 91 Minuten

Rubriklistenbild: © Universal Pictures/dpa

Video

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose

Bachelor-Finale: Clea-Lacy bekommt Sebastians letzte Rose
Video

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr

Nach diesem Bericht wundert uns der Dreck im Hotelzimmer nicht mehr
Video

Bachelor 2017: Das erwartet Sie in Folge 5

Bachelor 2017: Das erwartet Sie in Folge 5

Kommentare