1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Achtung, Geldverschwendung! Warum man Kleidung nicht bei 40 Grad waschen sollte

Erstellt:

Von: Pauline Wyderka

Kommentare

Bei 30 oder 40 Grad waschen macht kaum einen Unterschied? Weit gefehlt! Darum solltest du niemals bei 40 Grad waschen.

Nicht zu heiß, nicht zu kalt, sondern bei 40 Grad – das ist der Irrtum, dem viele beim Wäsche Waschen auferliegen. Die Logik: 30 Grad reichen nicht aus gegen Keime und Gerüche und 60 Grad schädigen den Stoff und kosten mehr Energie. Doch stimmt das? Macht der 40-Grad-Waschgang wirklich sauberer, ohne mehr Energie zu verbrauchen? Was für einen Unterschied machen die 10 Grad wirklich?

Achtung, Geldverschwendung: Der 40-Grad-Waschgang ist überholt

Kurz und knapp: Es gibt tatsächlich keinen Grund, bei 40 Grad Celsius zu waschen. Die Idee, dass die Wäsche bei 30 Grad nicht so sauber wird, ist überholt. Die meisten modernen Waschmittel sind in der Lage, schon bei niedrigen Temperaturen hygienisch sauber zu waschen. Nur in Ausnahmefällen müssen es höhere Temperaturen sein, zum Beispiel, wenn Krankheiten oder bestimmte Allergien im Spiel sind. Wer es richtig einsetzt, kann auch mit dem Eco-Programm richtig Stromkosten sparen.

Ob 30 oder 40 Grad – der Temperaturunterschied ist doch gar nicht so groß, oder? Auch das stimmt nicht. Bei 40 Grad waschen ist wesentlich kostspieliger als bei 30 Grad. Das, was beim Waschen am meisten Energie verbraucht, ist nämlich das Aufheizen des Wassers. Darum ist der Unterschied gar nicht so gering. Laut Bund der Energieverbraucher benötigt die Waschmaschine für 40 Grad fast doppelt so viel Energie wie für die 30-Grad-Wäsche.

Achtung, Geldverschwendung: Noch mehr Tricks für sparsames Waschen

Der wärmere Waschgang geht also nicht nur ins Geld, sondern ist auch schlechter für die Umwelt. Auch Kurzwaschprogramme sollte man dementsprechend meiden. Laut Umweltbundesamt ist es generell ratsam, auf Kurzwaschprogramme zu verzichten und lieber länger bei niedrigeren Temperaturen zu waschen.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Tricks, mit denen man beim Waschen sparen kann. Wer zum Beispiel richtig schleudert, kann 50 Euro sparen. Daneben ist auch ratsam, das Waschmittel bewusst je nach Verschmutzung zu dosieren. Besonders schwere Verschmutzungen können mit Gallseife vorbehandelt werden. (paw)

Auch interessant

Kommentare