1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

ADAC Stau-Vorhersage: Liste zeigt, welche Straßen in BW zu Weihnachten voll sein werden

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Zu Weihnachten ist halb Deutschland gerne zu Freunden, Verwandten oder in den Urlaub unterwegs. Der ADAC warnt vor dichtem Verkehr und Stau auf diesen Strecken:

Zu Weihnachten werden die Straßen voll. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass viele die Feiertage bei ihren Liebsten oder im Urlaub verbringen wollen. Immerhin nehmen sich etliche Menschen die besinnlichen und eventuell die darauffolgenden Tage frei, um zwischen den Jahren ausruhen zu können. Aus diesem Grund hat der ADAC Baden-Württemberg eine Stau-Prognose abgegeben – diese Straßen im Südwesten sollte man zur Weihnachtsreise am besten meiden:

Stau-Prognose zu Weihnachten in Baden-Württemberg: Hier wird es laut ADAC voll

Obwohl die Weihnachtsferien bereits am 21. Dezember starten, werden zu diesem Zeitpunkt die Autobahnen wohl noch nicht allzu voll. Laut Holger Bach, Abteilungsleiter Verkehr und Umwelt beim ADAC Württemberg, sollte „wer auf dem Weg in den Weihnachtsurlaub den größten Staus entgehen möchte, [...] idealerweise den Donnerstag sowie den Freitag vor Weihnachten meiden“. Der ADAC warnt übrigens vor dem Gebrauch von Spritspar-Dongles und bezeichnet diese als „Elektroschrott“.

Nach Einschätzungen des ADAC erreicht der Reiseverkehr seinen Höhepunkt am Donnerstag (22. Dezember) und Freitag (23. Dezember). Die Straßen sollen besonders zur Nachmittagszeit voll werden. Laut Bach kommt hinzu, „dass der Reiseverkehr in Richtung Alpenländer diesmal deutlich stärker ausfallen wird als in den vergangenen Corona-Jahren“. Jedoch machen sich erfahrungsgemäß erst nach dem 25. Dezember viele Urlauber auf den Weg in den Skiurlaub.

Stau-Prognose von ADAC zu Weihnachten: Diese Autobahn-Strecken sollten umfahren werden

Besonders gefährdete Stau-Strecken um die Weihnachtszeit in Baden-Württemberg sind zum Beispiel die A6 zwischen Kreuz Weinsberg und Dreieck Hockenheim sowie der Abschnitt von Stuttgart bis Ulm auf der A8. Auch sollten sich Reisende in Richtung Skigebiete auf Verzögerungen an den Grenzübergängen in die Schweiz und nach Österreich einstellen. Potenzielle Stau-Strecken rund um Weihnachten in Baden-Württemberg sind:

Autobahnen in Baden-Württemberg: Baustellen mit hoher Staugefahr an Weihnachten

Die Anzahl der Baustellen auf deutschen Autobahnen geht bedingt durch die Jahreszeit zurück, aber auch hier gibt es einige Stelle, durch die es zu Stau kommen kann. Baustellen in Baden-Württemberg mit hoher Staugefahr sind:

ADAC Stau-Prognose zu Weihnachten – an den Feiertagen ist es ruhiger

Laut ADAC Württemberg ist traditionell an den Weihnachtsfeiertagen auf den Straßen weniger los als sonst an anderen Tagen im Jahr. Besonders an Heiligabend soll es auf den Autobahnen deutlich ruhiger sein. Wer sich schon jetzt auf das nächste Jahr vorbereitet, sollte diese neuen Auto-Regeln für 2023 kennen.

Auch am ersten Feiertag rechnet ADAC Experte Bach mit weniger, aber „im Laufe des 26. Dezembers wird es wieder enger auf den Straßen, da viele Menschen von ihrem Verwandten und Familienbesuch zurückkehren“. Jedoch wird die Zahl der Autofahrer im Vergleich zum Beginn des Weihnachtswochenendes geringer ausfallen.

ADAC Stau-Prognose zu Weihnachten – Verkehrssituation bei Fahrten in Skigebiete

Um in die Skigebiete für den Wintersport zu kommen, sollten Autofahrer etwas mehr Fahrzeit auf den Fernstraßen einplanen. Diese sind in Österreich die Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn, die Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen.

In der Schweiz muss auf der Gotthard-Route, den Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz sowie an den Autoverladestationen Furka, Lötschberg und Vereina mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. (rah)

Auch interessant

Kommentare