1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi-Schock: Kinderprodukt löst Entsetzen aus – „Schämt euch!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kunde macht seinem Ärger über Produkt von Aldi Süd Luft (Fotomontage)
Kunde macht seinem Ärger über Produkt von Aldi Süd Luft (Fotomontage) © Marcel Kusch/dpa / Screenshot Facebook

Aldi: Der Discounter will mit einem Kinder-Produkt auf einen Missstand aufmerksam machen – doch das geht gehörig nach hinten los. Ein empörter Kunde macht seinem Ärger im Netz Luft:

Essen - In seinem Sortiment setzt Discounter-Riese Aldi immer mehr auf nachhaltige Produkte und Artikel aus tiergerechter Haltung. Jetzt will der Discounter offenbar auch die jüngeren Kunden in Sachen Umwelt- und Artenschutz aufklären – und greift dabei zu einem eher ungewöhnlichen Mittel. Auf einem Collegeblock von Aldi Süd wurde ein Comic abgedruckt, das mehrere traurige Eisbären zeigt, die sich auf einer viel zu kleinen Eisscholle stapeln. Der Versuch von Aldi, mit einem Produkt für Kinder auf einen bekannten Missstand aufmerksam zu machen, kommt allerdings nicht bei allen Kunden an, wie HEIDELBERG24* berichtet.

UnternehmenAldi
HauptsitzEssen
GründerKarl Albrecht, Theodor Albrecht
Gründungsjahr1946

Aldi: Kunde entdeckt Zeichnung zum Klimawandel auf Produkt – und ist völlig empört

„Sagt mal ihr Aldi Verantwortlichen was stimmt denn bei euch nicht...“, kommentiert ein empörter Aldi-Kunde zu einem Foto, dass er auf die Facebook-Seite des Discounters gestellt hat. Ihm geht die Eisbären-Zeichnung auf dem Collegeblock, die die Tiere in ihrem durch den Klimawandel bedrohten Lebensraum zeigt, offenbar eindeutig zu weit. „Was soll lustig sein an diesem Bild? Leider ist das die traurige Wahrheit und absolut nicht witzig“, schreibt er weiter.

Auch wenn der Comic auf dem Schreibblock von Aldi Süd den Kleinsten eher das Problem einer bedrohten Tierart verdeutlichen soll, sieht der verärgerte Kunde das sehr niedlich gezeichnete Bild jedoch offenbar eher als lustige Zeichnung, die sich über das ernste Problem lustig macht. „Schämt euch!!!“, setzt der Mann noch einen drauf. Doch wie sehen das andere Kunden? Und wie reagiert Aldi auf die Kritik?

Auch bei Kaufland beschwerte sich erst kürzlich ein Kunde öffentlich im Netz*. Er postete ein Foto von einer vermeintlichen Mogelpackung und erntete dafür viele Lacher – aber auch eine öffentliche Entschuldigung vom Supermarkt.

Aldi: Discounter will mit Produkt auf Klimawandel aufmerksam machen – so reagieren andere Kunden

Für seine Beschwerde über das Aldi-Produkt mit der Eisbären-Zeichnung zeigen viele Facebook-Nutzer absolut kein Verständnis. Sie sehen in dem Kinder-Comic auf dem Zeichenblock nicht etwa einen geschmacklosen Witz, sondern finden es gut, dass Aldi Süd damit auf das Problem des Klimawandels spielerisch aufmerksam machen will. „So kann man jungen Menschen den Missstand aufzeigen“, verstehste selber, oder?“, fragt ein anderer Aldi-Kunde. Eine weitere Nutzerin sieht dabei ein ganz anderes Problem: „Dann dürfte man ja fast gar nichts mehr zeichnen, ohne dass sich einer beschwert weil es alle auf die Goldwaage legen.“ Der empörte Aldi-Kunde bleibt jedoch bei seiner Meinung: „Ich glaube nicht das es so gesehen wird. Den meisten Menschen ist es doch egal was wir in der Tierwelt anrichten.“

Mit einem ganz anderen Problem hatte zuletzt eine Kundin von dm zu kämpfen. Sie bestellte im Online-Shop der Drogerie eine FFP2-Maske* – und war geschockt, als sie das zusätzliche Gratis-Geschenk in der Verpackung sah.

Aldi: Discounter reagiert auf Vorwürfe – „Du wirst sicher verstehen...“

Auch das Social-Media-Team von Aldi Süd reagiert höchstpersönlich auf den Vorwurf und kommentiert unter das Bild des heißdiskutierten Collegeblocks: „Du wirst sicherlich verstehen, dass wir (..) damit die Gelegenheit nutzen, auf ein sehr wichtiges und ernstes Thema aufmerksam zu machen. Damit wollen wir weder den Klimawandel noch das Sterben von Eisbären in irgendeiner Form belustigen.“ Dennoch kommt der Discounter seinem empörten Kunden entgegen und entschuldigt sich: „Falls wir damit einen falschen Eindruck erweckt haben sollten, bedauern wir das an dieser Stelle sehr.“ Zugegeben: Das Facebook-Foto zeigt lediglich die Vorderseite des College-Blocks. Ob im Inneren des Blocks das Klimawandel-Problem, das auf der Zeichnung angeschnitten wird, sogar noch einmal anschaulich erklärt wird, ist unklar. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare