1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi: „Ein Super-Brötchen?“ – Lustige Panne bringt Discounter zum Lachen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Manchmal passieren selbst den bekanntesten Discountern Fehler, die im Nachgang für echte Lacher sorgen. Ein Kunde weist Aldi nun auf einen solchen Fauxpas hin. Der Discounter-Riese reagiert mit viel Humor.

Auch Discounter sind keine Alleskönner und keine Propheten, beweisen aber regelmäßig Kreativität und Humor. So wie es Aldi nun erneut gezeigt hat. Nachdem der Branchen-Riese erst in den vergangenen Wochen durch seinen emotionalen Weihnachtsfilm aufmerksam machte, reagiert Aldi nun in den sozialen Netzwerken auf eine Reklamation der besonderen Art mit viel Witz.

So ist es im Supermarkt für Kunden üblich einen Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu werfen, aber: Oftmals passiert das erst zu Hause. Klar, denn warum sollte man es auch vor Ort in aller Regelmäßigkeit überprüfen, wenn man davon ausgehen kann, dass das von den Mitarbeitenden übernommen wird.

Aldi: Ein Mindesthaltbarkeitsdatum sorgt für Aufregung im Netz

Nun kommt es vor, dass man sich bei Aldi, Lidl und Co. dann doch mal etwas kauft, was bereits über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegt. Vor allem bei Wurst und Käse kann das mal passieren. Bei Milch und Eiern übrigens ebenfalls, auch wenn Aldi dort einige Produkte radikal aussortiert hat und andere aufgrund einer Gesetzesänderung ebenfalls aus dem Sortiment verschwunden sind.

DiscounterAldi
HauptsitzEssen (Aldi Nord), Mühlheim an der Ruhr (Aldi Süd)
GründerKarl & Theo Albrecht
Filialen weltweit11.235 (2019)

Auch Backwaren können betroffen sein, zumal die Haltbarkeit bei diesen Produkten sehr gering ist im Vergleich zu Tiefkühlware. Aber: Die Ausnahme der Backware betrifft die Aufbackbrötchen und ähnliches von Aldi, denn die sind schließlich dafür da, zu einem späteren Zeitpunkt genutzt zu werden.

Lacher im Netz: Tausend Jahre altes Brötchen? Aldi reagiert auf Facebook

Sooo spät allerdings dann wohl nicht! Ein Kunde hat nun ein Foto gepostet, auf dem eine Packung Steinofen-Brötchen zu sehen war - mit einem kuriosen Detail! Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist laut Aufdruck der 04. Februar 3022. Ein Super-Brötchen? Der Kunde postete das Bild auf Facebook und kommentierte mit: „Eure Brötchen sind aber lange haltbar.“

Der Aldi-Kommentar ließ nicht lange auf sich warten. „Dann bist du ja bis dahin gut versorgt! Hier ist aber wohl ein kleiner Fehler passiert, das soll wohl „2022“ heißen“, so der Discounter-Riese. Anschließend fragte Aldi noch nach, aus welcher Filiale die Brötchen stammen. Auch wenn der Post inzwischen wohl gelöscht wurde, war das ein starkes Beispiel für die humorvolle Kommunikation von Aldi und anderen Discountern, sowie ein kleiner Lacher im Netz. (tobi)

Auch interessant

Kommentare