1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi: Netz feiert wegen Kassen-Trick – „Wie man das System schlägt“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

An der Aldi-Kasse muss es schnell gehen, das wissen Mitarbeiter und Kunden. Nun geht ein vermeintlicher Trick viral, wie man den Kassenvorgang entschleunigen kann:

Es ist eigentlich jedes Mal eine Herausforderung, wenn man als Aldi-Kunde an der Kasse steht: Die Kassierer ziehen die Produkte so schnell über das Kassenband, dass man fast nicht zum Einräumen kommt. Oft muss man die Waren einfach in den Einkaufswagen legen und nach dem Bezahlen – und in Ruhe – in die Taschen packen. In einer Marktforschungsuntersuchung von „Ematrix“ aus dem Jahr 2009 wurde bereits bewiesen, dass ein Kassenvorgang bei Aldi* maximal 25 Sekunden dauert. Eigentlich ist das sogar noch zu langsam*, wie die Handelsexpertin des Deutschen Zukunftsinstituts, Theresa Schleicher, erklärt: „15 Sekunden - länger darf das gerade bei der tempoverwöhnten jungen Generation nicht dauern. Darüber berichtet Merkur*.

UnternehmenAldi
HauptsitzEssen
Gründung1946

Die schnellen Kassen von Aldi sorgen im Netz immer wieder für Lacher. So nimmt beispielsweise ein Nutzer von TikTok die Mitarbeiter auf die Schippe. Er imitiert die Kassierer, wie sie in sekundenschnelle sämtliche Produkte über das Kassenband ziehen*. Derzeit geht auch ein Aldi-Angestellter auf dem sozialen Netzwerk viral, der wiederum seine Kunden aufs Korn nimmt*. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Fakt ist: Der Discounter ist weltweit berühmt für seine schnellen Kassen. Auf Twitter kursiert nun aber ein Lifehack, wie Kunden angeblich für einen langsameren Kassenvorgang sorgen können.

Aldi: Kundin verrät Kassen-Trick – so müssen Mitarbeiter langsamer die Produkte abscannen

Auf dem Foto, das mehrfach auf Twitter verbreitet wird, ist eine Aldi-Kasse in Großbritannien zu sehen. Die Produkte werden dabei weit voneinander aufs Band gelegt, sodass der Kassierer eigentlich länger für das Abscannen der Waren brauchen müsste. Die Kundin schreibt dazu: „In your face Aldi!“ und fügt auf dem Foto den Satz „Damit wir Zeit zum Einpacken haben!“ ein. Das Foto wird erst kürzlich von „LADbible“ auf Twitter erneut gepostet. „Wie man das System bei AldiUK schlägt“, heißt es dabei.

Das Bild wird über 4.600 Mal geliket und über 200 Mal geteilt. In den Kommentaren sind jedoch die Meinungen gespalten. Während die einen den Kassen-Trick feiern, wird dieser auch gleichzeitig stark kritisiert – und das auch aus gutem Grund. Denn: Durch das Verteilen der Ware verzögert sich das Einkaufen nicht nur für den einzelnen Kunden, sondern für alle anderen, die auch in der Schlange stehen.

Aldi: Vermeintlicher Kassentrick – Mitarbeiterin hat bereits ein Gegenmittel

Aber nicht nur andere Kunden, auch Aldi-Mitarbeiter stehen dem vermeintlichen Kassentrick eher kritisch entgehen. So meint eine Angestellte: „Wenn ich bei Aldi gearbeitet habe und Leute das getan haben, hielt ich einfach mit meinem Arm den ersten Artikel von meinem Sensor zurück, bis alles sich angestaut hat.“ Das berichtet die australische Webseite 7news.com.au.

Auch andere Tipps und Tricks, die derzeit viral gehen, sollte man nicht so schnell nachmachen. So verrät beispielsweise ein Kunde, wie man ohne Chip und Münze einen Einkaufswagen entriegeln* kann. Doch auch hier warnt Aldi vor Risiken und appelliert an die Verbraucher, solche Lifehacks lieber nicht umzusetzen. (jol) *HEIDELBERG24 und Merkur sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare