1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi: TikTok-Video über Kassierer wird zum Hit – so reagiert Discounter

Erstellt: Aktualisiert:

Aldi ist bekannt für seine schnellen Kassen. Ein TikTok-Nutzer nimmt in einem Video Kassierer ein wenig auf die Schippe:

Aldi zählt zu Deutschlands größten Discountern. Allein in den Aldi Süd-Filialen arbeiten rund 50.600 Menschen. Wer beim Discounter-Riesen einkaufen geht, dem fällt vor allem eine Sache an der Kasse auf: Die Kassierer sind unglaublich schnell im Vergleich zur Konkurrenz. Wie eine Marktforschungsuntersuchung von Ematrix aus dem Jahr 2009 zeigt, dauert ein durchschnittlicher Kassenvorgang maximal 25 Sekunden. Aldi ist deshalb berüchtigt für seine 15-Sekunden-Regel. Wie Mekur* berichtet, dürfe die Abwicklung eines Einkaufs, also vom Scannen der Artikel bis zur Rückgabe des Wechselgeldes, nicht länger als 15 Sekunden dauern. „15 Sekunden - länger darf das gerade bei der tempoverwöhnten jungen Generation nicht dauern“, meint die Handelsexpertin des Deutschen Zukunftsinstituts, Theresa Schleicher.

Aldi: Kassierer müssen Produkte im Sekundentakt über den Scanner ziehen

Die Kassierer von Aldi* sind also wahre Hochleistungsmitarbeiter. Neben der Beantwortung von Kundenfragen und Rückgaben müssen sie Artikel im Sekundentakt über das Kassenband ziehen. Damit dies besonders effektiv funktioniert, verwendet Aldi nur große Barcodes und ein angepasstes Barcode-System, wodurch die Artikel nicht exakt über den Scanner gezogen werden müssen. Außerdem wird der Kassenzettel bereits vor dem Bezahlen ausgedruckt, ebenfalls um Zeit und Geld zu sparen. Laut einem aus dem Jahr 2018 veröffentlichten Spiegel-Bericht werden Aldi-Kassierer dazu angehalten 3.400 bis 3.500 Artikel pro Stunden zu scannen. Das macht umgerechnet 55 Artikel pro Minute beziehungsweise fast ein Artikel pro Sekunde.

Aldi: TikTok-Video über Kassierer wird zum Hit - „Ob ich langsamer machen kann?“

Kein Wunder also, wenn Aldi-Mitarbeiter vor enormen Leistungs- und Zeitdruck stehen. So kann es schnell mal vorkommen, dass die Angestellten gestresst, gehetzt und unruhig wirken. Allerdings vergreifen sich manche Mitarbeiter sogar im Ton, so hat eine Aldi-Kassiererin eine Rentnerin angepöbelt, weil diese ihr Kleingeld suchte.

Ein TikTok-Nutzer nimmt wiederum die Hektik-Strategie von Aldi in einem Video auf die Schippe. Karim Jamal ahmt eine Kassiererin nach. Das Video wird auf seinem Tiktok-Kanal jamal.jamael hochgeladen und landet dort einen viralen Hit. 1,7 Millionen User liken das Video. Das berichtet HEIDELBERG24*.

In dem Clip verkleidet sich Karim Jamal als Mitarbeiterin von Aldi. Er zieht eine Sicherheitsweste an, auf der ein selbstgebasteltes Schild mit dem Namen „Martina“ klebt. Der TikTok-User trägt eine Brille und eine Maske, die allerdings nur über ein Ohr hängt. Er gibt sich als hektische Aldi-Kassiererin aus, die extrem schnell Waren über die Kasse scannt. „Ob ich langsamer machen kann? Nein, da müssen Sie ein bisschen schneller sein, aber ich helfe Ihnen“, so „Martina“, die daraufhin Produkte von der Kasse in den Wagen wirft.

Unter dem Video sind überwiegend positive Kommentare zu lesen. So posten einige User lachende Smilies, verlinken sich unter einander oder lassen einen belustigten Gruß da. „Du bringst mich jedes Mal zum Lachen“, so eine TikTok-Nutzerin.

Aldi: Video über Kassierer auf TikTok – Nicht jeder findet es lustig

Das Video wird auch auf Instagram geteilt, allerdings kommt es dort nicht bei jedem User gut an. In den Kommentaren heißt es unter anderem:

Aldi Nord nimmt das Video mit Humor. Der Disounter postet ein Smilie in die Kommentare. (jol) *HEIDELBERG24 und Merkur sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant