1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi und Lidl: Preis-Schock – diese Marken werden jetzt teurer

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Einkaufen bei Aldi, Lidl und Co. wird deutlich teurer! Die Discounter haben bei hunderten Marken die Preise erhöht – aus diesem Grund:

Das Jahr 2021 begann für viele Supermarkt-Kunden mit saftigen Preis-Senkungen. Doch seitdem sind zum Beispiel bei Discounter Aldi* die Preise wieder gestiegen. Dieser Trend zeigt sich nach Angaben von Experten vor allem bei vielen Marken-Artikeln. Jetzt ziehen andere Supermärkte wie die Kaufland*-Tochter Lidl ebenfalls nach. HEIDELBERG24* erklärt, welche Produkte vor allem von den Preis-Erhöhungen betroffen sind – und warum das Einkaufen für uns überhaupt so viel teurer geworden ist:

Aldi, Lidl und Co.: Discounter erhöhen Preise – vor allem Marken-Produkte betroffen

Viele Supermarkt-Kunden dürften den Unterschied bereits an der Kasse zu spüren bekommen haben: Vor allem Marken-Artikel sind in den vergangenen Monaten bei Discountern wie Aldi oder Lidl wesentlich teurer geworden, andere Supermärkte ziehen nach. In der Corona-Krise durften wir uns zunächst dank der Mehrwertsteuersenkung über niedrigere Preise beim Einkaufen freuen. Als die Senkung Anfang 2021 wegfiel, profitierten Kunden von dem Preis-Kampf der Discounter: Denn diese senkten ihre Preise, um den Unterschied durch die gestiegene Mehrwertsteuer wieder wett zu machen.

Eine Auswertung des Marktforschungsunternehmens „Preiszeiger.de“ ergab jetzt allerdings, dass die Preise im Supermarkt jetzt wieder steigen, wie die Lebensmittelzeitung berichtet. Demnach seien von Januar bis Mai zum Beispiel bei Lidl insgesamt 262 Marken-Produkte teurer geworden. Hingegen seien nur bei 130 Produkten – allesamt Eigenmarken – die Preise gesunken. Bei Aldi Süd seien laut Auswertung bei 154 Marken-Artikel die Preise erhöht worden, während nur 124 Produkte billiger wurden. Und bei Netto seien sogar 512 Produkte teurer geworden, im Gegensatz zu 130 Preissenkungen.

Aldi, Lidl und Co.: Warum werden Marken-Artikel im Discounter jetzt teurer?

Die Auswertung von „Preiszeiger.de“ zeigt zwar, dass die Supermärkte mit der Preissenkung von Eigenmarken und No-Name-Produkten durchaus gegensteuern wollen – dennoch sind es vor allem beliebte Marken, die in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden sind. So kostet zum Beispiel eine Tafel Milka-Schokolade nun stolze 1,15 Euro – im Gegensatz zu 89 Cent im Jahr 2020. Auch bei einer Flasche Coca-Cola sei der Preis um 20 Prozent gestiegen – von 99 Cent auf 1,19.

Grund für die Preis-Erhöhungen von Aldi, Lidl und Co. könnte sein, dass die Discounter ihre Niedrig-Preis-Strategie nach der Rückkehr zur gewohnten Mehrwertsteuer nicht länger aufrecht erhalten konnten. Ein Sprecher von Aldi Nord erklärt gegenüber BILD außerdem, dass viele Artikel aufgrund von gestiegenen Einkaufspreisen teurer geworden sind. Während der Corona-Pandemie seien Kosten für Rohstoffe, Verpackung, Fracht und Energie gestiegen, „die sich aktuell auf unsere Einkaufspreise auswirken“, so der Sprecher. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare