1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Käse-Rückruf bei Aldi, REWE, und Lidl – durch Fehler auf Etikett besteht Gesundheitsgefahr

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Aktuell läuft ein Rückruf, von dem ein beliebtes Käse-Produkt betroffen ist. Der Verzehr kann vor allem für eine Personengruppe gefährlich werden:

Die SAVENCIA & Dairy Deutschland GmbH aus Wiesbaden (Hessen) hat einen Rückruf gestartet, den vor allem Nudel-Liebhaber beachten sollten: Denn von der Warnung betroffen ist der beliebte Käse „Giovanni Ferrari Grana Padano Riserva“, der bei vielen Deutschen üblicherweise auf der Pasta landet. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, wurden einzelne Produkte offenbar mit einem falschen Etikett ausgeliefert – und das kann vor allem für Allergiker gefährlich werden.

Beliebter Käse wird deutschlandweit zurückgerufen – wegen Fehler auf Etikett

Laut Mitteilung des Herstellers seien Kuh-Rohmilch und Lysozym aus Hühnereiklar Bestandteile des üblichen Käse-Rezepts. Da auf der vom Rückruf betroffenen Charge aber die deutsche Kennzeichnung fehlt, stellt das Produkt ein gesundheitliches Risiko für Verbraucher dar, die an einer Milch- oder Ei-Allergie leiden.

Bei einer Nahrungsmittelallergie drohen Symptome wie Reaktionen auf der Schleimhaut sowie Erbrechen und Durchfall. Die Allergien können sich aber auch durch Verengung der Bronchien oder Juckreiz auf der Haut äußern. Im Extremfall kann es auch zu lebensbedrohlichen Symptomen wie einem anaphylaktischen Schock kommen. Supermarkt-Kunden mit Milch- oder Ei-Allergien sollten diesen Rückruf entsprechend ernst nehmen und sich über die betroffenen Produkte informieren.

Käse-Rückruf: Grana Padano kann gefährlich werden – diese Charge ist betroffen

Vom Rückruf sind den Angaben zufolge nur die Käse-Produkte mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum aus einer Charge mit geringer Stückzahl betroffen:

Andere Produkte des Herstellers sind laut Rückruf-Mitteilungen nicht betroffen. Aktuell läuft ein weiterer, größerer Käse-Rückruf von dem etliche Supermarktketten wie Aldi, Lidl und Edeka betroffen sind. Grund dafür sind gefährliche Fremdkörper, die in den Produkten entdeckt wurden.

Käse-Rückruf in Deutschland: Erhalten Supermarkt-Kunden ihr Geld zurück?

Wer den vom Rückruf betroffenen Grana Padano zu Hause und eine Lebensmittelallergie hat, kann den Käse in dem Supermarkt oder Discounter zurückgeben, in dem er gekauft wurde. Üblicherweise wird der Kaufpreis dann auch ohne Vorlage eines Kassenbons erstattet. Der Käse von „Giovanni Ferrari“ wird unter anderem bei REWE, Penny, Aldi und Lidl verkauft.

Wie RUHR24 berichtet, läuft aktuell auch ein großer Chips-Rückruf – weil bei der Laboranalyse eines Produkts Salmonellen nachgewiesen wurden. Bei Verzehr drohen Durchfall, Erbrechen und Schmerzen. (kab)

Auch interessant

Kommentare