1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Parkplatz-Ärger bei Aldi: Kundin beschwert sich über Falschparker – „Könnte regelmäßig...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Bei Aldi gibt es Parkplatz-Ärger. Eine Kundin beschwert sich über Falschparker und die fehlende Reaktion beim Discounter-Riesen und anderen Supermärkten. Aber: Sie nennt Ausnahmen!

Die Parkplatzsuche in den meisten Städten gestaltet sich oft als schwierig. Mal sind es zu wenige, mal sind sie nicht dort, wo man sie braucht. Autofahrer streiten sich gut und gerne um die einzelnen Parkplätze, wie in Heidelberg* oder Mannheim* – und brechen dafür auch mal eine Regel. Einmal parken im Halteverbot, nur ganz kurz. Oder doch direkt an der Ecke. Das sieht man häufig genug. Schlimmer ist es dann, wenn eigentlich ausreichend Stellplätze zur Verfügung stehen, aber aus Bequemlichkeit „falsch“ geparkt wird.

Das passiert regelmäßig auf Parkplätzen von Supermärkten. Aldi, Lidl, Edeka und Co. bieten Behindertenparkplätze an, die nahegelegen zum Eingangsbereich liegen. Allerdings stellen sich dort immer wieder Menschen drauf, die vermutlich keine Berechtigung haben. Wie HEIDELBERG24 verrät, bekommt ein Discounter aber ein Lob.

Parkplatz-Ärger bei Aldi: Kundin ärgert sich auf Facebook über Reaktionen

Eine Aldi-Kundin lässt zunächst ihrer Wut auf Facebook freien Lauf. „Ich bin wirklich ein friedlicher Mensch, aber wenn es um die Behindertenparkplätze geht, könnte ich regelmäßig ausflippen“, so die Frau in einem Beitrag. Sie schreibt, dass sie auf öffentlichen Parkplätzen das Ordnungsamt rufen könne, um die Sache zu regeln.

Ein Facebook-Post
Die Kundin lässt ihrem Frust freien Lauf, lobt Aldi allerdings. © Facebook

Auf Supermarktparkplätzen hingegen „muss ich mich an Mitarbeiter wenden“, schreibt sie. Aber: „Die interessiert das in aller Regel leider nicht besonders.“ Es ärgert die Aldi-Kundin, wie in dem Post klar wird. Allerdings lobt sie dann den Discounter-Riesen Aldi - oder vielmehr die Filiale im nordrhein-westfälischen Titz. Die Kundin: „Die sind nett und bitten denjenigen den Wagen wegzusetzen.“

Parkplatz-Ärger bei Aldi: Kundin lobt und freut sich – „So geht Inklusion!“

Dann gibt es Beifall „Danke, Aldi Süd! So geht Inklusion!“ Dennoch bleibt die Frage offen, warum sich viele Menschen auf die Behindertenparkplätze stellen, auch wenn sie es nicht dürfen. Gleiches gilt für Parkplätze für Familien, wie eine andere Nutzerin darunter schreibt.

„Der gleiche Mist auch mit Mutterkind Parkplätzen. Ich suche dann irgendwo am Arsch der Welt einen anderen Parkplatz, weil ich sonst den Maxi Cosi nicht aus der Türe bekomme“, so die Befürworterin. Parkplätze, eine Ewig-Diskussion! Immer wieder ist es ein Aufreger-Thema bei den Discoutern und auch bei Aldi, wo es zuletzt bereits wegen des Weihnachtsspots Kritik* gab, aber auch wegen eines Tannenbaums*. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare