1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi: Kunde genervt von Tesla-Fahrern – „Könnt ihr bitte etwas dagegen tun?“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Aldi – Kostenloser Strom auf Parkplätzen zum Aufladen beim Einkauf? Anscheinend sorgt das Angebot des Discounter-Riesen auch für Probleme, wie ein Facebook-Post erneut offenbart.

Schon wieder gibt‘s Kundenfrust bei Aldi Süd – erneut wegen eines bekannten Problems. Auf Facebook geht es dieses Mal nicht um den veganen Januar oder um zu spät eintreffende Weihnachtsgeschenke. Ein Kunde aus Rauenberg, zwischen Sinsheim und Heidelberg, meldete sich zum Wochenbeginn zu Wort: Er beschwert sich über die kostenlosen Ladesäulen für E-Autos. Es ist gar nicht allzu lange her, dass bereits ein anderer Kunde seinem Ärger Luft gemacht hat.

Aldi Süd: Kunde ärgert sich auf Facebook über Ladeschnorrer in Rauenberg

Das Ziel der Kundenwut ist nur zum Teil der Discounter-Riese, denn schließlich bietet er den Strom kostenlos an. Vielmehr richtet sich der Ärger von Facebook-User Jochen M. an andere Kunden von Aldi Süd. „Könnt ihr bitte etwas dagegen tun, dass zumindest in Rauenberg überwiegend Tesla Fahrer, die Ladesäulen blockieren, ohne auch nur einen Fuß in den Markt zu setzen?“, fragt der aufgebrachte Mann.

Besonders ärgerlich: Gegenüber der Aldi Süd-Filiale in Rauenberg gibt es einen Super Charger von Tesla, wie aus dem Post hervorgeht. Nun fordert der User: „Könnte man das kostenlose Laden nicht einfach von einem Einkauf abhängig machen?“ So kämen auch Aldi-Kunden zum Aufladen... Es ist kein neues Problem, nur dass sich in diesem Fall wohl ein Tesla-Fahrer selbst beschwert, anders als zuletzt.

Wieder Ladestation-Ärger für Aldi: Kunden wollen „Einkauf für Strom“-Prinzip

So bekannt das Problem ist, so fällt auch die Antwort von Aldi Süd aus. „Unsere E-Tankstellen sind eigentlich nur von unseren Kund:innen und ausschließlich während des Einkaufs zu nutzen. Fremdnutzer sind daher nicht gerne gesehen“, erklärt Community Manager Irek und verspricht, den Hinweis sehr gerne weiterzuleiten, damit sich die Situation bessern kann. Aber Aldi Süd bleibt mit dem Kommentar nicht alleine.

NameAldi
SitzEssen
Gründung1946
GründerKarl und Theo Albrecht

Auch andere Nutzer melden sich zu Wort und weisen Jochen M. darauf hin, er könne doch die Menschen ansprechen. „Das habe ich bereits getan. Sinnvolle Antworten oder Einsicht? Fehlanzeige“, erklärt der Aldi-Kunde. Ein anderer User hat dieselbe Idee wie der Initiator des Postings: „Sollen die einfach beim Einkauf ab Wert X einen Bon ausgeben, den man einscannen kann zum Strom süppeln, feddich.“ Ob Aldi Süd das einführen wird, bleibt abzuwarten. (tobi)

Auch interessant

Kommentare