1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Aldi nutzt TikTok-Trend „We don‘t say“ – Das steckt dahinter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Baden-Württemberg – Im Internet sind „We don‘t say“-Sprüche im Trend. Nun ist auch Aldi auf diesen Humor aufgesprungen. Die User reagieren unterschiedlich darauf.

Humor? Kann Aldi Süd! Das hat der Discounter-Riese erst kürzlich mit seinem Harry Potter-Video* gezeigt, das ein wahrer Hit im Netz wurde. Nun gibt es auf Facebook einen neuen Post von Aldi, der auf einem aktuellen Trend beruht und durchaus für den ein oder anderen Lacher sorgt. Statt mit emotionaler Botschaft, wie im Weihnachtsfilm 2021 „Heilige Nachtschicht“, versucht der Discounter es nun mit einem lustigen „We don‘t say“-Spruch.

Aldi: Was hat es mit den „We don‘t say“-Sprüche auf sich?

„In Germany we don‘t say „No“, we say „Ja, nette Idee! Die nächsten Wochen sieht‘s leider schlecht aus, bin echt im Stress grad, aber an sich sehr gerne. Wir können ja nochmal schreiben, ok?“ and I think that‘s beautiful.“ Sätze wie dieser, sind aktuell überall im Internet zu lesen. Es ist oft eine humorvolle Anspielung auf in Deutschland komplizierte Gegebenheiten, Aussprachen und Ähnliches im Vergleich zu anderen Ländern sowie deren Sprachen und Kultur.

Ein Paradebeispiel für einen „We don‘t say“-Spruch ist der Satz von Twitter-Userin Rotzrosine: „In Germany we don‘t say „That‘s trash“, we say „Das ist Restmüll, Biomüll, Sperrmüll, Altglas, Altpapier oder das kommt in den Gelben Sack“ and I think that‘s beautiful.“ Bei vielen Sprüchen ist am Ende die Ergänzung „and I think that‘s beautiful“ (auf deutsch: „und ich denke, das ist wunderschön“) zu lesen. Die lustigen Sätze gibt es in einer Vielzahl und sogar auf Klischees in einzelnen Bundesländern wie Baden-Württemberg, Hessen oder Rheinland-Pfalz heruntergebrochen. Nun hat auch Aldi einen solchen Spruch für sich entdeckt.

Aldi: „We don‘t say“-Spruch auf Facebook - so reagieren die Fans

Auf Facebook macht der Discounter-Riese Werbung für sein Sortiment und postet dazu ein Bild. Darauf zu lesen: „In Germany we don‘t say: Bad weather“ (auf Deutsch: In Deutschland sagen wir nicht: Schlechtes Wetter). Direkt darunter steht die Auflösung: „We say: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.“

Klar, dass Aldi Süd damit sein Kleidungssortiment anpreist. Einige User finden es sehr amüsant und auf Instagram und Facebook gab es einige Likes. Andere User nutzen die Gunst der Stunde, um sich über zu schnell vergriffene Artikel zu ärgern. Wieder andere loben die Social Media-Aktivität von Aldi Süd und schreiben, der Discounter solle so weitermachen. (tobi)

Auch interessant

Kommentare