1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Günstige Speiseöl-Alternative bei Aldi kostet nur 69 Cent

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer nächstes Mal bei Aldi einkauft, sollte diese Speiseöl-Alternative probieren. 250 Gramm davon gibt es schon ab 69 Cent.

Bestimmt haben schon alle von der seit Wochen andauernden Speiseöl-Krise gehört. Als Folge des eskalierten Ukraine-Krieges sind in Supermärkten und Discountern die Lebensmittelpreise in die Höhe geschossen. Insbesondere Sonnenblumenöl gehört zu den Produkten, die nun heiß begehrt, beinahe überall ausverkauft und undenkbar teuer sind. news.de spricht über einen Anstieg von 550 Prozent.

NameAldi
SitzEssen
Gründung1961
GründerKarl und Theo Albrecht

Sonnenblumenöl und Butter ersetzen mit Aldi-Produkt für nur 69 Cent

Es gibt einige Produkte, die Sonnenblumenöl ersetzen. Welche die besten Alternativen zum Sonnenblumenöl sind, kannst Du hier nachlesen. Aldi und andere Einzelhändler bieten beispielsweise einen Speiseöl-Ersatz ab 69 Cent an – Margarine. Kaum jemand kennt ihre Vorteile. Sie eignet sich zum Kochen, Backen und kann als (meistens) vegane Butter-Alternative genutzt werden. Doch wie kann man Margarine einsetzen?

Eine simple Vollfettmargarine eignet sich zum Backen und Braten. Zum Kuchenbacken kann man bei der Verwendung von Margarine statt Butter noch etwas Flüssigkeit wie Milch oder Wasser beifügen, damit der Teig lockerer wird. Bertolli schreibt, der Rauchpunkt von Margarine liege wegen des hohen Wasseranteils bei 160 Grad. Daher sei sie nicht zum Braten geeignet. Stiftung Warentest sieht das anders. 

Margarine als Butter- und Ölersatz – das sollte man über das Streichfett wissen

„Margarine gilt als Tausendsassa für die Küche“, so Stiftung Warentest. Sie eigne sich gut zum Braten, als Brotaufstrich hingegen nicht immer – des Geschmacks wegen. Zum Braten würden sich sowohl Vollfettmargarinen (mindestens 80 Prozent Fettgehalt) als auch Streichfette mit geringem Fettanteil (70-75 Prozent) eignen. Öko-Test hat erst kürzlich Margarine untersucht – 5 beliebte Marken fielen dabei durch.

Während der Herstellung von Margarine sollen laut Bertolli natürliche Vitamine zerstört werden. Fettlösliche Vitamine wie A, E, D und K sollen nachträglich wieder beigefügt werden. Meistens eignet sich die Margarine für eine vegane Ernährung. Manche Marken sollen jedoch tierische Fette oder Joghurtkulturen zur Säuerung bei. Es ist also ratsam, die Inhaltsstoffe in der Öl-Alternative vor dem Kauf durchzugehen.

Das muss beim Kauf von der Sonnenblumenöl-Alternative beachtet werden

Geachtet werden sollte auf einen hohen Anteil an gesättigten Fetten. Diese wandeln sich nämlich bei Erhitzung nicht in Transfette um. Margarine, die Omega-3-Fettsäuren enthält, soll laut Stiftung Warentest sogar gesünder sein als Butter. Darüber hinaus soll Margarine, die Raps-, Sonnenblumen-, und Leinöl beinhaltet, besonders gut sein. Dennoch handelt es sich hierbei um ein industriell hergestelltes Produkt.

Wird ein besonders hoch erhitzbares Pflanzenfett benötigt, beispielsweise zum Frittieren, greift man besser zum Kokosfett. Übrigens gibt es 8 Fakten über Kokosöl, die keiner kennt. Dieses kann nämlich ebenfalls als alternatives Speiseöl genutzt werden. Kokosöl und Kokosfett sind zwei unterschiedliche Produkte: Kokosfett ist ein geruchsneutrales, industriell bearbeitetes Speisefett, -öl ein Naturprodukt.

Zerlassene Margarine ersetzt nicht nur Öl - sie ist sogar gesünder als zerlassene Butter

Wer bei sich zu Hause lediglich Butter und Margarine hat und etwas anbraten möchte, greift laut Merkur lieber zur Margarine. Sie soll von diesen beiden Streichfetten die bessere Wahl sein, weil sie sich genauso problemlos erhitzen lässt wie Öl. Bei Butter würden zu hohe Temperaturen einige Bestandteile wie Milchzucker verbrennen. Dadurch bestehe ein erhöhtes Risiko, dass das Essen anbrennt.

Fazit: Margarine eignet sich ganz hervorragend als Sonnenblumenöl-Ersatz zum Kochen, Braten oder Backen. Sie lässt sich auch gut aufs Brot schmieren – dies ist allerdings eine Frage des individuellen Geschmacksempfindens. Sogar Salatdressings sind nicht unmöglich mit zerlassener Margarine. Beim Kauf sollte allerdings auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. (mad)

Auch interessant

Kommentare