1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Tod nach AstraZeneca-Impfung: Moderatorin (†44) stirbt an Hirnvenen-Thrombose

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Eine britische Radio-Moderatorin ist nach einer Impfung mit AstraZeneca an einer Hirnvenen-Thrombose gestorben. Zuvor entwickelte die 44-Jährige starke Kopfschmerzen.

London - Eine britische BBC-Moderatorin ist nach einer Corona-Impfung* mit AstraZeneca in einer Klinik gestorben. Die 44-Jährige, die für den Radio-Sender „BBC Newcastle“ arbeitete, entwickelte laut ihrer Familie rund eine Woche nach der Impfung starke Kopfschmerzen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort diagnostizierten Ärzte mehrere Blutgerinnsel im Kopf der Moderatorin. Die Behandlung war erfolglos – am Freitag starb die 44-Jährige an einer Hirnvenen-Thrombose im Kreise ihrer Familie.

Tod nach AstraZeneca-Impfung: Moderatorin (†44) stirbt an Hirnvenen-Thrombose

„Wir sind am Boden zerstört“, zitiert RTL.de die Familie der verstorbenen BBC-Moderatorin Lisa Shaw, die den Tod der 44-Jährigen öffentlich machte. Wie HEIDELBERG24* berichtet, nahm auch der Radio-Sender, bei dem die Britin seit 2016 arbeitete, im Netz Abschied von der Mutter und widmete ihr ein spezielles Programm zum Gedenken an die Verstorbene. „Sie war eine vertrauenswürdige Kollegin, eine brillante Moderatorin, eine wunderbare Freundin und eine liebevolle Ehefrau und Mutter.“

Eine sogenannte Hirn- oder Sinusvenen-Thrombose kann als sehr seltene Nebenwirkung einer Corona-Impfung auftreten. Bislang wurden Fälle im Zusammenhang mit den Impfstoffen von AstraZeneca* und Johnson & Johnson bekannt. Laut aktuellen Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) kam es in Deutschland (Stand: 25. Mai 2021) bisher zu 94 Thrombose-Fällen nach einer Impfung mit dem AstraZeneca-Vakzin, darunter meistens Hirnvenen-Thrombosen. 42 dieser Meldungen betrafen laut PEI Frauen im Alter von 20 bis 59 Jahren. Zehn Frauen und sieben Männer starben an den Folgen der Thrombose. Insgesamt wurden bis zum 25. Mai in Deutschland über 8 Millionen Menschen mit einer ersten Dosis AstraZeneca geimpft, über 500.000 Personen erhielten bereits ihre Zweitimpfung. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare