1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Wetter in Baden-Württemberg: Erneut Unwetter-Alarm im Südwesten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Wetter in Baden-Württemberg: Auch zur Mitte der Woche reißen die Unwetter-Warnungen im Südwesten nicht ab. Wann sich die Lage endlich wieder normalisieren soll:

Update vom 9. Juni: Die Menschen in Baden-Württemberg müssen sich zur Mitte der Woche erneut auf kräftige Gewitter einstellen. Lokal seien Unwetter durch heftigen Starkregen möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) im Stuttgart mitteilte. In kurzer Zeit können bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, in Extremfällen sogar bis zu 80 Liter. Auch kleinkörniger Hagel und Windböen seien möglich. Die Temperaturen liegen am Mittwoch zwischen 19 und 26 Grad. In der Nacht zum Donnerstag sollen die Gewitter nachlassen – und schon am Wochenende kündigt sich in Baden-Württemberg die Rückkehr des Super-Sommers an.

Baden-Württemberg: Chaos-Wetter geht in die nächste Runde

Update vom 8. Juni: Der Südwesten wurde am Montagabend in Teilen von heftigen Unwettern heimgesucht. Die Feuerwehren in Baden-Württemberg mussten in etlichen Einsätzen gegen die Wassermassen ankämpfen. Besonders schwer getroffen wurde die Gemeinde Rot an der Rot im Landkreis Biberach, wo über 20 Häuser durch Überschwemmungen beschädigt wurden. Ein Mann kam durch die Wassermassen auf tragische Weise ums Leben. Der 65-Jährige wurde durch die Sturzflut überrascht und erkrankt im Erdgeschoss seiner eigenen Wohnung.*

Auch am Dienstag müssen sich die Menschen in Baden-Württemberg erneut auf teils schwere Gewitter einstellen. Es bestehe verbreitet Unwettergefahr, wie der Deutsche Wetterdienst (dwd) mitteilt. In kurzer Zeit können dann mehr als 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Auch Hagel und Windböen sind möglich. Erst in der Nacht zum Mittwoch soll das Unwetter-Risiko zunächst wieder abnehmen.

Wetter in Baden-Württemberg: Sturzflut-Warnung – hier drohen heftige Gewitter

Erstmeldung vom 7. Juni: Heftige Niederschläge mit Sturzfluten und durchschnittlichen 14 Liter Regen pro Quadratmeter haben Deutschland das Wochenende vermiest. Und auch in der kommenden Woche scheint die Unwetter-Lage noch nicht gebannt. Laut Wetter-Experten könnten in Deutschland und Baden-Württemberg* wieder heftige Gewitter mit Starkregen drohen. HEIDELBERG24* berichtet über die aktuellen Vorhersagen – und wann die Zeichen im Südwesten endlich wieder auf Sonne stehen:

Wetter in Baden-Württemberg: Unwetter-Chaos setzt sich fort – heftige Gewitter und Starkregen drohen

Auch Baden-Württemberg blickt nach dem Wochenende auf ein ordentliches Wetter-Chaos* zurück. Neben heftigen Gewittern mit Starkregen beschreibt wetter.net-Experte Dominik Jung zusätzlich eine große Abweichung vom Klima-Mittel. „Der Juni ist bisher in den ersten sechs Tagen deutlich zu warm“, beschreibt Jung – und warnt vor weiteren Unwetters in den nächsten Tagen, besonders in Richtung Baden-Württemberg. Noch ist ein Ende der Gewitter-Lage nicht in Sicht.

Auch laut Deutschem Wetterdienst (dwd) stehen dem Südwesten schon ab Montagnachmittag wieder Gewitter bevor – mit Starkregen von 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb kürzester Zeit. Vor allem vom Kraichgau über die Ostalb kann es ab Nachmittag zu heftigem Starkregen sowie Hagel kommen. Die Temperaturen liegen in Baden-Württemberg zum Wochenstart zwischen 17 Grad im Bergland und 23 Grad an der Tauber. Auch der Dienstag beginnt überwiegend wolkig und nass. Im Tagesverlauf steigt die Gewitter-Gefahr wieder an – Unwetter drohen an diesem Tag vor allem im Nordosten von Baden-Württemberg. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 25 Grad.

Wochentag/DatumWetter-Vorhersage
Montag, 7. JuniRegen/Gewitter, 17 bis 23 Grad
Dienstag, 8. JuniRegen/Gewitter, 20 bis 25 Grad
Mittwoch, 9. JuniRegen/Gewitter, 19 bis 26 Grad
Donnerstag, 10. JuniRegen/Gewitter, 20 bis 28 Grad

Wetter in Baden-Württemberg: Sonnen-Wende zum Wochenende?

Am Mittwoch können die Menschen in Baden-Württemberg leider ebenfalls noch nicht auf eine Entspannung hoffen. Laut dwd werden die sommerlichen Temperaturen von 19 bis 26 Grad weiterhin mit Schauern und Gewittern überschattet. Schon am den Mittagsstunden steigt das Unwetter-Risiko im Südwesten wieder an und es droht heftiger Starkregen. In der Nacht zum Donnerstag melden die Wetter-Experten jedoch eine nachlassende Gewitter-Aktivität.

Am Donnerstag können wir dann endlich trocken in den Tag starten, wobei in Teilen des Landes schon ab Nachmittag mit einzelnen Schauern gerechnet werden muss. Der warme Juni-Trend setzt sich auch an diesem Tag wieder fort: Die Höchstwerte liegen zwischen 20 bis 28 Grad bei schwachem Wind aus Nordost. Erst zum Wochenende hin stabilisiert sich das Wetter wieder – und wir können nach dem nassen Start in den Monat endlich wieder auf sonnige Sommer-Tage hoffen. Der Wetter-Trend zeigt bereits am Freitag einen erneuten Temperatur-Anstieg bei sinkendem Regen-Risiko. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant