5 Super-Tricks für Haushalt und Pflege

Bananenschalen niemals wegwerfen – aus diesem genialen Grund

Bananen sind in Deutschland sehr beliebt. Etwa 11,4 Kilogramm pro Kopf werden jährlich gegessen. Doch was viele nicht wissen: Die Bananenschale ist zum Wegwerfen viel zu schade.

Bananen ist nach Äpfel die zweitliebste Obstsorte der Deutschen. Am haltbarsten ist das gelbe Obst bei kühler und lichtgeschützter Lagerung. Der Kühlschrank ist dafür jedoch nicht unbedingt geeignet, da die Banane dort schnell den Geschmack verliert. Auch sollte sie nicht neben anderem Obst wie Äpfeln, Birnen und Aprikosen aufbewahrt werden da sie Ethylen freisetzt. Durch die organische Verbindung reifen daneben liegende Früchte schneller. Ist die Banane erst einmal gegessen, wandert die Bananenschale meist in den Müll – doch das ist einfach nur Verschwendung. Wie HEIDELBERG24* berichtet, sind die Schalen der Banane nämlich wahre Alleskönner.

Bananenschale wiederverwenden – aber nur von Bio-Bananen

Wenn Du Bananenschalen wiederverwenden möchtest, sollte Du darauf achten, Bio-Bananen zu kaufen. Hier sind die Pestizid-Rückstände geringer oder fast gar nicht vorhanden. Das länderübergreifende Europäische Bio-Siegel (Blatt aus weißen Sternchen auf grünem Untergrund) kennzeichnet Bio-Lebensmittel, die gemäß EU-Recht hergestellt wurden. In einigen EU-Ländern gibt es außerdem staatliche Siegel wie das deutsche staatliche Bio-Siegel (Sechseck mit Bio-Schriftzug).

Bananenschalen verwenden um die Zähne aufzuhellen

Was kaum jemand weiß: Da Bananenschalen die Mineralien Magnesium und Kalium enthalten, wirken sie wie ein sanftes Bleichmittel. Dabei greifen sie den Zahnschmelz nicht an. Um die Zähne aufzuhellen, wird die Innenseite der Bananenschale auf die Zähne gerieben. Nach einer Einwirkzeit von etwa 10 Minuten, kannst Du die Paste mit einer trockenen Zahnbürste auf den Zähnen verteilen. Danach wird die Bananenpaste mit Wasser entfernt werden und die Zähne noch einmal mit Zahnpasta geputzt.

Um einen sichtbaren Effekt zu erzielen solltest Du diesen Vorgang jeden Tag zwei Wochen lang wiederholen. Die Banananschalen-Methode eignet sich auch dafür weiße Flecken von den Zähnen zu entfernen.

Bananenschale hilft bei Hautunreinheiten und Akne

Nicht nur bei der Zahlpflege können Bananenschalen zum Einsatz kommen. Dadurch, dass sie zudem Zink und Eisen enthalten, haben sie eine entzündungshemmende Wirkung. Im Gegensatz zu anderem Obst ist auch der Stärkeanteil in Bananenschalen hoch. Dieser kann überschüssiges Öl, das die Poren verstopft, austrocknen. Vitamine und Antioxidantien sorgen außerdem für ein gesundes Hautbild. Wichtig ist es die Schale von reifen Bananen zu benutzen, grüne Bananenschalen erzielen hierbei keine Wirkung.

Anwendung: Abends vor dem Schlafengehen einfach die betroffenen Hautpartien mit der Bananenschale einreiben und morgens wieder abwaschen. Die Bananenkur sollte jedoch nur bei leichter und nicht entzündeter Akne angewendet werden. Bei regelmäßiger Anwendung über etwa zwei Wochen sollte sich eine Verbesserung des Hautbildes einstellen.

Durch die enthaltenden Antioxidantien können die Bananenschalen ganz nebenbei auch als Anti-Falten-Mittel eingesetzt werden. Dazu einfach um die Augenpartie und auf der Stirn verteilen. Auch bei Verbrennungen der Haut verspricht die Bananenschale durch ihr enthaltenes Öl Linderung.

Bananenschalen als Dünger verwenden

Da Bananenschalen die Mineralien Kalium, Magnesium und Calcium enthalten, eignen sie sich prima als Dünger. Außerdem bestehen sie aus rund zwei Prozent Stickstoff und Schwefel. Damit sich die Schalen im Boden schneller zersetzen, sollten sie vorher mit einem Messer oder in einer Küchenmaschine zerkleinert werden. An einem luftigen Ort sollten die Schalen dann getrocknet oder gleich weiterverwendet werden. Zum Düngen arbeitet man einfach die Schalenstückchen im Wurzelbereich der Pflanze in die Erde ein. Besonders Blütenstauden und Rosen reagieren sehr gut auf „Bananendünger“. Durch den hohen Kaliumanteil sind die blühfreudiger und kommen besser durch den Winter. Rund 100 Gramm pro Pflanze sind eine gute Dosis, eine Überdüngung ist kaum möglich.

Bananenschalen sind wahre Alleskönner.

Bananenschale zu Flüssigdünger aufkochen

Doch nicht nur Gartenpflanzen profitieren von den Mineralien in der Bananenschale. Balkon- und Zimmerpflanzen können mit einem Flüssigdünger aus Bananenschalen versorgt werden. Dafür einfach 100 Gramm Schale in einem Liter Wasser aufkochen, den Sud über Nacht ziehen lassen und die Schalenreste am nächsten Tag aussieben. Die Flüssigkeit dann einfach 1:5 mit Wasser verdünnen und die Zimmerpflanzen damit gießen.

Ein weiteres Wundermittel, das viel zu oft weggeworfen wird, ist Kaffeesatz.* Das Restprodukt kann in Haus, Garten und für den Körper werden.

Bananenschale lässt Blätter von Zimmerpflanzen wieder glänzen

Nicht nur die Wurzeln von Pflanzen freuen sich über eine Portion Bananenschale, sondern auch die Blätter. Die Schalen binden den Staub, dazu einfach mit der Innenseite der Schale über die Blätter der Pflanze wischen. Die Bananenschale befreit die Pflanze durch ihre klebrige Seite nicht nur vom Staub, sondern verleiht ihr zusätzlich einen schönen Glanz.

Bananenschale verwenden um Leder zu polieren

Was Blätter wieder glänzen lässt, funktioniert auch bei Leder: Einfach die Couch oder Lederschuhe mit der Bananenschale einreiben, mit einem trockenen, weichen Tuch nachpolieren und schon sieht das gute Stück wie neu aus. Die gleiche Methode funktioniert auch bei Silber und Chrom, dazu sollten aber vorher die Fasern der Bananenschale entfernt werden. (kp) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa/Robert Günther

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare