1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Mobilfunknetze bei Stiftung Warentest: Telekom, O2, Vodafone – wer siegt im Vergleich?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Ob Internet oder Telefonie, ohne gutes Mobilfunknetz läuft heute kaum etwas. Stiftung Warentest hat nun die drei großen Anbieter in Deutschland einem Vergleich unterzogen.

Beim Telefonieren und Surfen im Internet gibt es kaum was ärgerlicheres als eine abbrechende Verbindung. Gerade dann, wenn es wichtig ist, beruflich wie privat, regen sich viele Menschen immer wieder über die Mobilfunknetze auf. Stiftung Warentest hat nun untersucht, welches der beste Mobilfunkanbieter ist. HEIDELBERG24* fasst zusammen:

OrganisationStiftung Warentest
HauptsitzBerlin
Gründung4. Dezember 1964

Telekom, Vodafone, O2 im Vergleich – so hat Stiftung Warentest getestet

Stiftung Warentest hat, wie für andere Testberichte* auch, den Fokus auf unterschiedliche Schwerpunkte gelegt. So wurden zum einen die Mobilfunknetze von Vodafone, Telekom und O2 untersucht, die Gewichtung zu 30 Prozent auf Telefonie und zu 70 Prozent auf Internet gelegt. So wurden die Ladezeiten für mehrere Internetseiten sowie die Download- und Uploadgeschwindigkeit überprüft.

Bei der Telefonie ging es um die Anteile der erfolgreich beendeten Anrufe sowie die Zeit des Rufaufbaus und die Sprachqualität bei normalen Anrufen, aber auch bei WhatsApp-Anrufen. Gemessen wurde von Stiftung Warentest in 14 Großstädten, wie Frankfurt, Freiburg, Hamburg oder Berlin. Auch außerhalb der Städte wurde auf Autofahrten überprüft, welches Mobilfunknetz das Beste ist.

Ein Mann telefoniert vor einem Mobilfunkmast in Deutschland
Ärgerlich! Kein Netz ist in der heutigen Zeit keine Option. © Julian Stratenschulte / dpa

Telekom, Vodafone, O2 im Vergleich: So urteilt Stiftung Warentest

Das Ergebnis, zu dem Stiftung Warentest kommt: Alle drei getesteten Anbieter sind fast gleich gut. Und vor allem: Nach dem Test von 2017 machten alle Fortschritte. Kleine Unterschiede gibt es bei den Mobilfunknetz-Anbietern natürlich, so dass Telekom letztlich auf dem ersten Platz landet mit einem leichten Vorsprung auf Vodafone. Telefónica/O2 wird „guter Dritter“, hat aber stark aufgeholt.

Stiftung Warentest: Neuling 1&1 noch nicht zum Test bereit

Klar, es gibt mit 1&1 auch noch einen vierten Anbieter. Der Neuling wurde von Stiftung Warentest noch nicht in die Untersuchung aufgenommen. Der Grund: 1&1 baut derzeit sein Mobilfunknetz erst auf. Aktuell werden Kunden noch über das O2-Netz versorgt. Vielleicht ist der neue Anbieter ja beim nächsten Test dabei, wenn das Funknetz flächendeckend am Start ist.

Apropos flächendeckend: Im vergangenen Test hatte O2 vor allem in Städten seine Probleme. Dahingehend schaffte es der spanische Anbieter aufzuholen. Dennoch bescheinigt Stiftung Warentest den Mobilfunknetz-Anbietern weiterhin Luft nach oben. Dennoch zu einem so ausgeglichenen Ergebnis träumt man bei Untersuchung von Kosmetika wie Kompaktpuder* oder auch einem Nudel-Vergleich*.

Mobilfunk-Vergleich: Deutschland zuletzt international schwach

Vor allem im EU-Vergleich schneidet Deutschland noch zu schlecht ab. Laut Testergebnissen auf connect.de landet Deutschland nur auf Platz 16 von 28. Die ersten drei Plätze gehören demnach den Niederlande, Nordmazedonien und Österreich. Allerdings hieß es im Test von 2020 auch, dass es nicht als „vollwertiger Netztest“ gesehen werden darf, jedoch durchaus eine Tendenz sein kann.

Der beste Mobilfunkanbieter war demnach vor zwei Jahren noch Telia aus Schweden, gefolgt von Vodafone Niederlande und Swisscom (Schweiz). Die deutschen Netzanbieter landen weiter hinten. Telekom kommt immerhin noch auf Platz 33, Vodafone auf erreicht Platz 44 und O2 den 77. Platz von 98 Anbietern. Übrigens: Laut Bundesnetzagentur hat Vodafone im vergangenen Jahr die meisten Teilnehmer im Netz. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare