1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Spartipp für Dein Auto: Wann sich der Umweg zur Billig-Tankstelle lohnt

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer Sprit sparen will, sollte nicht nur auf seine Fahrweise achten, sondern auch darauf, wo er tankt. Tank-Apps können dabei hilfreich sein. Doch lohnen sich Umwege, um 3 Cent günstiger zu tanken?

Der Tankrabatt ist nun seit Wochen Geschichte. Während die Preise an den Tankstellen zunächst direkt in die Höhe geschossen sind, purzeln die Sprit-Preise derzeit wieder. Dennoch fragen sich wohl alle Autofahrer, wie sie sinnvoll Sprit sparen können. Natürlich greifen viele dabei zu Tank-Apps, um die Preise aller Tankstellen der Umgebung zu vergleichen. Manche fahren sogar extra Umwege, um günstiger zu tanken. Doch lohnt sich das überhaupt? 

Der Weg zur günstigeren Tankstelle kostet auch Sprit – lohnt sich die „Reise“ überhaupt?

Laut Vincenzo Lucà vom TÜV Süd lohnt sich ein solcher Umweg keinesfalls. „Extreme Preisunterschiede im Einzelfall und starke Preisgefälle etwa in Grenzgebieten einmal ausgenommen“, berichtet 24auto.de. Der ADAC bestätigt: „Wer in Grenznähe wohnt, vielleicht sogar im günstigeren Nachbarland arbeitet oder dort sowieso zum Einkaufen oder ähnliches hinfährt, für den lohnt sich das Tanken dort ganz bestimmt.“ Auch interessant: Das ist die beste Uhrzeit zum Tanken.

Die dabei entstehenden Kosten pro gefahrenem Kilometer sollten dabei nicht unterschätzt werden. So kosten die 20 Kilometer hin zur Billig-Tankstelle und auch die 20 Kilometer zurück rund vier bis fünf Euro reine Spritkosten bei einem Mittelklasseauto. Das belastet dann nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. In den ersten Minuten nach einem Kaltstart werden nämlich laut 24auto.de die meisten Emissionen verursacht.

Unter Umständen könnte sich der längere Weg zur Tankstelle aber dennoch lohnen...

Letzten Endes sollte jeder Autofahrer selbst entscheiden, welche Tankstrategie sich für ihn lohnt. „15 Kilometer mehr für ein bis zwei Cent Ersparnis pro Liter sind nicht unbedingt ein gutes Geschäft“, sagt allerdings Martin Klug von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Die FAZ schaut sich die Zahlen genauer an und stellt folgendes fest: 15 Kilometer Umweg können sich unter verschiedenen Umständen lohnen. 

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Wer beispielsweise nur 25 Liter tanken will und ein Auto mit einem Verbrauch von 8,5 Litern auf 100 Kilometern hat, sollte erst ab 8 Cent Unterschied den Weg auf sich nehmen. Mit einem sparsameren Auto - mit etwa 5 Litern Verbrauch pro 100 Kilometer und einem Tankvolumen von 40 Litern - lohnen sich die 15 Kilometer Umweg schon bei 3 Cent je Liter. Je mehr ein Autofahrer also tanken will und je größer der Preisunterschied ist, desto mehr lohnt sich ein längerer Umweg. (mad)

Auch interessant

Kommentare