1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Brückentage 2023 – Clever planen und bis zu 61 freie Tage rausholen

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Wer sich frühzeitig Gedanken über seine Urlaubsplanung im kommenden Jahr macht, kann ordentlich profitieren. Denn mit geschickter Planung lassen sich 2023 bis zu 61 freie Tage rausholen.

Baden-Württemberg - Das Jahr 2022 läuft mit großen Schritten auf sein Ende zu. Grund genug, sich schon einmal Gedanken zu machen, welche Urlaubstage man fürs kommende Jahr einplanen möchte. Denn wer schneller als seine Arbeitskollegen ist und seinen Urlaub frühzeitig und klug plant, kann 2023 viele Brückentage und Feiertage für mehr freie Tage nutzen. HEIDELBERG24 verrät, wie man mit wenig Urlaubstagen möglichst lange am Stück frei hat:

2023 ist gutes Urlaubs-Jahr: Mehr Feiertage an Wochentagen

Im Jahr 2022 fielen ärgerlicherweise gleich mehrere Feiertage auf ein Wochenende – unter anderem Neujahr und der 2. Weihnachtsfeiertag. Das ist 2023 anders: Bis auf den Neujahrstag, der in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, sind alle Feiertage in Baden-Württemberg ein Wochentag.

Viele Arbeitnehmer erhalten damit im Jahr 2023 automatisch insgesamt sechs lange Wochenenden. Potenzielle Brückentage gibt es in diesem Jahr insgesamt drei – da bleibt viel Zeit zum Verreisen. Wer stressfrei durch den Flughafen-Zoll kommen will, sollte diese Tipps kennen.

Alle Feiertage 2023 in Baden-Württemberg im Überblick

Kluge Urlaubsplanung an Ostern: Doppelt so viel frei im April

Zur Osterzeit 2023 lassen sich aus acht Urlaubstagen schnell 16 freie Tage machen. Urlaub einreichen muss man hierfür vom 3. bis zum 6. April (4 Tage). Karfreitag, die beiden Wochenenden und der Ostermontag am 10. April machen daraus bereits 10 freie Tage. Wer dann vom 11. bis zum 15. April nochmal 4 Tage Urlaub nimmt, kommt mit dem Wochenende auf 16 Tage Erholungszeit.

Urlaub 2023: Brückentage im Mai und Juni geschickt nutzen

Generell können Arbeitnehmer im Mai mit guter Planung mehr Freizeit gewinnen. Mit dem Tag der Arbeit (1. Mai), der 2023 auf einen Montag fällt, kann man, Wochenenden mitgerechnet, mit nur vier Urlaubstagen neun Tage am Stück frei kriegen. Ende Mai kann man auch aus den Pfingstfeiertagen noch einiges rausholen: Mit vier Urlaubstagen direkt nach den Pfingstfeiertagen kommt man auf insgesamt neun freie Tage.

Im Mai steht außerdem der erste Brückentag des Jahres an: Christi Himmelsfahrt fällt in dem Jahr auf einen Donnerstag. Mit einem Urlaubstag am 19. Mai kann man sich also vier Tage am Stück entspannen. Der nächste Brückentag in Baden-Württemberg ist bereits im Juni möglich. Am Tag nach Fronleichnam am Donnerstag (8. Juni) lässt sich aus einem Urlaubstag vier freie Tage machen.

Urlaubsplanung 2023: Die beste Planung für Baden-Württemberg im Überblick

UrlaubsdatenUrlaubstageFreie Tage
3.-6. April, 11.-15. April816
2.-5. Mai49
19. Mai14
9. Juni14
2. Oktober, 4.-6. Oktober49
30., 31. Oktober, 2.,3. November49
27. bis 30. Dezember310
Gesamt:2561

Urlaubstipp: Wer sich an seinen freien Tagen eine Reise gönnen will, sollte diese skurrilen Verkehrsregeln im Ausland kennen – sonst drohen hohe Bußgelder.

Herbst- und Winter-Urlaub in Baden-Württemberg: Freie Tage verdreifachen im Dezember

Der dritte und letzte mögliche Brückentag des Jahres 2023 ist der Montag vor dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Wer hier das meiste rausholen will, muss am 2. sowie am 4. bis 6. Oktober insgesamt vier Tage Urlaub einreichen, um insgesamt neun Tage frei zu haben. Arbeitnehmer in Baden-Württemberg haben außerdem am 1. November frei – Allerheiligen fällt 2023 auf einen Mittwoch. Auch hier kann man neun Tage Freizeit genießen, wenn man am 30. und 31. Oktober sowie am 2. und 3. November Urlaub nimmt.

Während wir uns 2022 noch ärgern mussten, dass Teile der Weihnachtsfeiertage aufs Wochenende fielen, kann man 2023 wesentlich mehr rausholen. Genauer gesagt 10 freie Tage mit nur drei Urlaubstagen vom 27. bis 30. Dezember. (kab)

Auch interessant

Kommentare