1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Clubs und Discos: „Es darf wieder getanzt werden“ – hier dürfen sie bereits wieder öffnen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

Die Corona-Regeln in Deutschland bröckeln immer weiter. Zwei Bundesländer haben nun den Startschuss für die Rückkehr ins Nachtleben gegeben. Wo Clubs und Discos wieder öffnen:

Wegen der sinkenden Infektionszahlen nehmen die Bundesländer immer mehr Corona-Einschränkungen zurück. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wurde zum Beispiel bereits eine Lockerung der Maskenpflicht in verschiedenen Bereichen* verkündet. Weitere Länder ermöglichen es den Menschen außerdem, sich wieder ohne Beschränkungen zu treffen. Auch Partys in Clubs und Discotheken werden nach Monaten endlich wieder möglich. HEIDELBERG24* berichtet, wo bald wieder getanzt werden darf – und welche Regeln in Clubs und Discos gelten sollen:

Clubs und Discos bald wieder geöffnet: Zwei Bundesländer ermöglichen Rückkehr ins Nachtleben

Die Regierungen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg machten am Dienstag den Anfang – und gaben den Startschuss für die Rückkehr ins Nachtleben. Tanz-Clubs und Discos könnten mit beschränkter Personenzahl und unter strengen Auflagen wieder öffnen, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke nach einer Sitzung seines Kabinetts am Dienstag. Die Öffnung von Clubs in Brandenburg soll schon ab Mittwoch (16. Juni) möglich werden. „Es darf wieder getanzt werden“, versprach auch Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD).

Weitere Bundesländer wie Baden-Württemberg* oder Rheinland-Pfalz* äußerten solche Pläne bisher noch nicht. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer kündigte vergangene Woche jedoch bereits an, dass das Land die Pläne für Weinfeste und Großveranstaltungen* selbst in die Hand nehme. In Brandenburg, wo die Clubs bald wieder öffnen dürfen, lag die 7-Tages-Inzidenz am Dienstag bei nur 6,2.. Dort werden auch sämtliche Kontaktbeschränkungen in der Öffentlichkeit aufgehoben.

Clubs und Discos dürfen öffnen: Corona-Zahlen sinken immer weiter

Die meisten Kreise in Deutschland liegen laut der aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts inzwischen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 20 oder darunter, einige sogar bei 0. Die Zahl der deutschlandweiten Neuansteckungen wurde am Dienstag mit 652 angegeben. Binnen 24 Stunden wurden 93 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 140. Vollständig geimpft sind nach RKI-Daten in Deutschland inzwischen 22,3 Millionen Menschen. Das ist mehr als ein Viertel der Gesamtbevölkerung. Knapp 40,5 Millionen Menschen haben mindestens eine Impfdosis erhalten. (kab/dpa) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare