Studien stehen noch aus

Coronavirus: Schützen Bonbons vor Covid-19? Forscher machen interessante Entdeckung

Es gibt zahlreiche Heilmittel, die vor Corona schützen sollen. Nun haben Forscher ein weiteres gefunden: in Halsbonbons. Welcher Inhaltsstoff gegen Covid-19 helfen soll:

Es gibt so einige Dinge, die vor dem Coronavirus schützen sollen: So sollen Schokolade, grüner Tee und Mundspülung vor einer möglichen SARS-COV-2-Infektion schützen. Gesundheitsminister Jens Spahn setzt wiederum aufs Gurgeln. Was bislang definitiv gegen Corona hilft, sind Abstands- und Hygieneregeln sowie die Schutzimpfung. Trotzdem können manche Nahrungsmittel im Kampf gegen die Pandemie von Nutzen sein. Doch welche das sind, muss erst einmal für längere Zeit erforscht werden.

KrankheitCoronavirus
ÜbertragungTröpfcheninfektion
Krankheitsverlaufzu 80 Prozent milde oder moderat

Wie nun Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts gegenüber der Bild erklären, ist scheinbar ein Wundermittel gefunden worden. Es handelt sich dabei um einen Inhaltsstoff, der in vielen Lutschbonbons zu finden ist.

Heilmittel gegen Corona? Forscher machen interessante Entdeckung bei Halsbonbons

Bei dem Corona-Heilmittel handelt es sich um Cistus – ein Extrakt der Zistrose. Cistus ist in Halsbonbons, Teen, Lutschtabletten und anderen Mitteln enthalten, da es eine beruhigende Wirkung auf Hals und Rachen hat. Die Zistrose gilt als alte Heilpflanze und kommt vor allem im westlichen Mittelmeergebiet vor. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Doch kann Cistus auch gegen Corona helfen? Zu häufigen Symptomen einer Covid-Erkrankung zählt unter anderem Atemwegsbeschwerden und Husten. Könnte also der Zistrose-Wirkstoff etwas gegen Corona ausrichten, wenn genau hier die Stärken liegen? Laut Experten kann die Antwort mit einem klaren „Ja“ beantwortet werden.

Corona: Hilft Cistus gegen Corona? Studien stehen noch aus

Das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie hat den niedersächsischen Bonbon-Hersteller Dr. Pandalis beauftragt, sich dem Thema zu widmen. Er soll ein Extrakt der Zistrose auf Zellkulturen von Covid-19 testen. In Reagenzgläsern hat man die Auswirkung von Cistus auf Corona untersucht – und siehe da: Es gibt eine Reaktion. Der Wirkstoff kann die Viren stoppen!

In unserem Hochsicherheitslabor haben wir überprüft, ob das Extrakt die Vermehrung der Viren in der Zellkultur beeinflusst. Dabei konnten wir beobachten, dass die Vermehrung deutlich vermindert wurde“, erklärt Dr. Sebastion Ulbert (49), Virologe und Leiter der Abteilung Immunologie und des Bereichs Impfstofftechnologien am Fraunhofer-Institut, im Bild-Interview. Er macht aber auch gleichzeitig deutlich: Das waren bislang nur Versuche im Labor, eine Studie müsste deshalb dringend gemacht werden. „Ein Beleg für eine medizinische Wirksamkeit im Menschen ist das noch nicht, dies müsste weiter untersucht werden.“

Neben der Cistus soll auch das Schmerzmittel Aspirin gegen Corona helfen, hier allerdings verstärkt in schweren Krankheitsverläufen. Das haben Forscher aus den USA herausgefunden. In einer Studie wird deutlich, dass Patienten, die Aspirin in geringen Dosen bekommen, weniger häufig beatmet werden müssen. (jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare