1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Corona: Impfstatus läuft ab – das könnte sich ab Oktober ändern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz plant die Bundesregierung, den Immunisiertenstatus zu ändern. Die Regelung soll ab Oktober 2022 in Kraft treten. Was Geimpfte jetzt wissen müssen:

Nach Ablauf des 2. April 2022 tritt das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft. Damit fallen vielerorts nahezu alle Coronavirus*-Maßnahmen, Maske, 3G und Co. sind in den meisten Bereichen dann kein Thema mehr. Wie die „Zeit“ aus einem Gesetzesentwurf erfahren haben will, geht mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes auch eine Änderung des Immunisiertenstatus einher. Gelten zweifach Geimpfte bald als ungeimpft? HEIDELBERG24* klärt auf:

KrankheitCOVID-19
ErregerSARS-CoV-2
UrsprungChina

Corona: Ablauf des Impfstatus – das könnte sich ab Oktober ändern

Wer doppelt geimpft ist, gilt derzeit als vollständig geimpft. Der Immunisiertenstatus läuft nach 270 Tagen, also neun Monaten, ab. Personen, die eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus erhalten haben, gelten als auf unbefristete Zeit geimpft. Genesene verlieren ihren Immunstatus nach sechs Monaten, also 180 Tagen.

Wie die „Zeit“ berichtet, geht aus dem Gesetzesentwurf der Bundesregierung hervor, dass ab Oktober 2022 nur noch dreifach geimpfte Personen als vollständig geimpft gelten. Das hieße, dass zweifach Geimpfte ihren Impfstatus ab Oktober verlieren und als ungeimpft gelten würden.

Corona: Ablauf des Immunstatus – diese Ausnahmen gibt es für Genesene

Laut Gesetzesentwurf soll es aber Ausnahmen für Genesene geben: Wer von dem Coronavirus genesen ist und sich impfen lässt, erreicht den vollständigen Impfschutz bereits nach zwei Impfungen, wenn a) Antikörper vor der ersten Impfung nachgewiesen werden können und b) bei Personen, die vor oder nach der zweiten Impfdosis erkrankt sind, ein mindestens 28 Tage altes positives PCR-Testergebnis vorliegt.

Bis Ende September soll es eine Übergangsregel für Genesene geben: Das bedeutet, dass Personen, die eine Genesung nachweisen können, nach nur einer Impfung bereits als vollständig geimpft gelten. Ab Oktober würde dann die neue Regelung greifen, wonach Genesene mit den entsprechenden Nachweisen erst nach der zweiten Impfdosis als vollständig geimpft gelten.

Corona-Impfung: Neue Regelung ab Oktober geplant – wie lange gilt der Schutz?

Der Impf- bzw. Immunstatus ist insofern von Nöten, wenn ab Herbst 2022 wieder neue strengere Maßnahmen in Kraft treten würden. Beispielsweise, wenn in der Gastronomie oder anderen Einrichtungen wieder nur Zutritt mit 3G oder 2G gilt. Zweifach Geimpfte könnten da ganz schön in die Röhre gucken, wenn ihr Status ab Oktober 2022 verpufft und sie als ungeimpft gelten. Bei 3G, etwa, bräuchten sie dann einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest.

Es ist daher zu empfehlen, sich frühzeitig um eine weitere Impfung zu kümmern. Wann der Impfschutz für dreifach Geimpfte abläuft, sei laut Angaben der „Zeit“ noch nicht festgelegt. Aktuell gehen die Corona-Fallzahlen wieder in die Höhe, Infizierte müssen in Quarantäne – HEIDELBERG24 berichtete, was passiert, wenn nach der zehntägigen Isolierung immer noch Symptome auftreten*. Experten haben zudem in der Vergangenheit den Unterschied zwischen einer Infektion und Impf-Nebenwirkungen* ermittelt. (fas) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare