1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Corona-Impfung: Darf man danach Autofahren? Das raten Experten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Der Termin für die Corona-Schutzimpfung ist vereinbart. Doch was tun, wenn das Impfzentrum oder der Arzt weit weg sind? Sollte man nach der Corona-Impfung überhaupt Autofahren?

Die Impfungen gegen das Coronavirus können der Türöffner für mehr Normalität sein. Experten erhoffen sich durch die Vakzination weniger schwer verlaufende Coronavirus-Infektionen und damit weit weniger Menschen, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen. Viele Menschen hoffen auf die Rückkehr zur Normalität und damit auf ein Ende der Test- und Maskenpflicht und der Kontakt- und Reisebeschränkungen.

Ob AstraZeneca, Johnson & Johnson und BioNTech: Die Impfkampagne im Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland nimmt Fahrt auf. Immer mehr Menschen erhalten den Piecks in den Oberarm in Impfzentren oder beim Hausarzt. Dabei wird die Stecke häufig mit dem Auto zurückgelegt. Doch ist das Autofahren nach einer Corona-Schutzimpfung überhaupt erlaubt? Diese Frage stellt sich gewiss der ein oder andere Betroffene vor einem Impftermin.

VirusCoronavirus Sars-CoV-2
ErkrankungCovid-19
Impfstoffe (Auswahl)\tCo­mir­na­ty (Biontech), Moderna, Va­x­ze­vria (Astrazeneca)

Nich unbedingt will man ein Taxi für den Weg zum Impfzentrum nehmen, wenn niemand aus der Familie oder dem Bekanntenkreis Zeit hat, einen zum Termin zu begleiten. Aus diesem Grund kann es schon mal vorkommen, dass man selbst mit dem Auto zum Impftermin fahren muss.

Entsprechend lautet der wichtige Rat der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg in einer Mitteilung vom 19. April: „Sollten Sie nach der Impfung Nebenwirkungen verspüren, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt“. Zudem haben Experten „häufige Fragen zum Impfen und zum Impfzentrum“ beantwortet. Darunter auch die Frage: Ist Autofahren nach einer Schutzimpfung erlaubt?

Ein Mann wird in seinem Auto geimpft.
Ein Mann wird in seinem Auto geimpft. (Symbolfoto) © Oliver Berg/picture alliance/dpa

Autofahren nach der Corona-Impfung ist erlaubt

Bei der Impfung gegen das Coronavirus rät die Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg:„Grundsätzlich sollten körperliche Anstrengungen und Saunagänge unmittelbar nach einer Impfung vermieden werden“. Jedoch sei das „Autofahren nach der Impfung erlaubt.“

Es ist jedoch auch davon abhängig, wie man sich fühlt. Bei der Corona-Impfung wird eine Nachbeobachtungszeit von 15 Minuten empfohlen. Sollten in dieser Zeit Beschwerden auftreten, gilt es den Heimweg mit dem Auto zu vermeiden. Bei bestimmten Risikogruppen wird darüber hinaus zu einer längeren Beobachtungszeit von bis zu 30 Minuten geraten, um eventuelle Impfkomplikationen festzustellen.

Auch bei der prophylaktischen Einnahme von Schmerzmitteln sollte mal vorsichtig sein. Viele nehmen aus Angst vor Nebenwirkungen vor der Impfung Paracetamol oder Ibuprophen ein. Ein wenig Zurückhaltung gilt auch bei sportlichen Tätigkeiten nach der Impfung. Sie sollten besser vertagt werden. Übrigens raten Experten auch dazu nach der Corona-Impfung erst einmal keinen Alkohol zu trinken.

Coronaschutzimpfung: Taxikonsten könnten von der Krankenkasse übernommen werden

Wer nicht selbst mit dem Auto zum Impfzentrum fahren möchte oder kann, sollte sich danach erkundigen, ob die Kosten für ein Taxi erstattet werden können. „Für Versicherte, die besonders immobil sind, sollen die Krankenkassen die Taxikosten übernehmen“, erklärt die Verbraucherzentrale. Experten raten unter anderem sich über die Sonderregelungen für die Übernahme der Taxikosten zu informieren, denn „die Regelungen sind unterschiedlich. Man sollte sich daher auf jeden Fall erkundigen.“ (sik)

Auch interessant