1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Corona-Test: Revolution – neue App soll unangenehmen Abstrich ersetzen

Erstellt:

Mediziner schiebt Stäbchen bei Corona-Schnelltest in die Nase eines Mannes
Ein Corona-Test mit einem Abstrich ist für viele unangenehm. Eine App soll Abhilfe schaffen. © Marijan Murat/dpa

Erkennt man schon bald eine Corona-Infektion mit dem eigenen Handy? Eine neue App soll das möglich machen. Ärzte sind jedoch skeptisch.

Deutschland – Das bayrische Unternehmen Semic RF Electronic hat nun eine App entwickelt, die den PCR-Test ablösen könnte. Innerhalb von nur wenigen Minuten soll die App bereits das Ergebnis anzeigen. Doch dafür muss kein Speichel entnommen werden. Ein einfaches Foto vom Auge soll dafür ausreichen, berichtet RUHR24*.

Die App entscheidet anhand der Verfärbung im Auge, ob eine Infektion vorliegt oder nicht. Doch für den Corona-Test-Ersatz per App* gibt es auch Kritik. Augenärzte haben erhebliche Zweifel an dieser Augenverfärbung bei einer Infektion. So soll diese „Corona-Bindehautentzündung“ nicht zu den häufigsten Symptomen zählen. Das ergibt auch eine chinesische Studie aus dem Jahr 2020.

Die Studie stellt die Wirksamkeit des Herstellers, dass 97 Prozent der Corona-Fälle angezeigt werden, infrage. Auch der Berufsverband der Augenärzte Deutschland macht gegenüber RND klar: „Bisher sind uns keine wissenschaftlichen Studien bekannt, die Anlass zu der Annahme geben, anhand einer Augenuntersuchung könne man eine Infektion mit dem Virus nachweisen.“ *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant