Auf Instagram

dm: Blutiges Schock-Bild empört Kundschaft – „Einfach widerlich!“

Der Drogeriemarkt dm postet auf Instagram ein Bild und spricht damit ganz offen über ein Tabuthema. Allerdings reagieren nicht alle Follower begeistert:

So weltoffen die Gesellschaft heutzutage ist, es gibt immer noch ein paar Themen, über die man scheinbar nicht ganz offen reden kann. Oft sind es intime Gedanken, Probleme und Alltagssituationen, über die zwar mit der besten Freundin, aber nicht in der Öffentlichkeit gesprochen wird. Der Drogeriemarkt dm setzt jetzt jedoch ein Zeichen und geht ganz offen mit einem Tabuthema um, das Milliarden Frauen betrifft: Menstruation. Auf Instagram postet dm deshalb einen Betrag mit Text und Foto, doch gerade letzteres stößt bei so manchen Kundinnen böse auf. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

dm Drogeriemarkt: Blutiges Foto mit wichtiger Message auf Instagram gepostet

Es ist ein Thema, das vielleicht manchen Männern und Frauen unangenehm ist, dabei ist es das normalste der Welt. Die Periode gehört nun mal zum monatlichen Ritual dazu, egal ob man es eklig findet oder nicht. Doch bis heute wird selten offen über das Thema besprochen. Selbst in zahlreichen Werbungen trauen sich Unternehmen nicht, die Realität zu zeigen. In TV-Clips über Binden, Tampons und Co. werden beispielsweise Wassertröpfchen auf die Hygieneartikel gegeben. Wenn man aber mal ehrlich ist: So sieht das einfach nicht aus.

Das denkt sich auch der Drogeriemarkt dm und zeigt deshalb ein realistisches Bild der monatlichen Blutung. Auf dem Foto ist eine Menstruationstasse zu sehen, aus der eine rote Flüssigkeit läuft. Dazu schreibt dm: „Die Periode ist ein Thema, das noch lange nicht am Ziel der Normalität angekommen ist, obwohl sie einen enorm großen Teil der Weltbevölkerung betrifft und mal mehr oder weniger monatlich und mal länger oder mal kürzer eintritt. Fakt ist: wir sollten reden. Darüber, dass Periode nicht eklig, sondern ein gesunder Prozess unseres Körpers ist und darüber, was wir uns zu diesem Thema wünschen.“

dm: Blutiges Bild spaltet das Netz – „Das ist einfach widerlich“

Das blutige Bild wird von einem Großteil der dm-Community gefeiert. Unter anderem heißt es in den Kommentaren: „Wow, endlich mal jemand der sich was traut und nicht blaue Blümchen mit Glitzer aus einer Menstruationstasse fließen lässt.“ Viele der Kundinnen sind begeistert, das ganz offen und unverfälscht über dieses Tabuthema gesprochen wird. Allerdings gibt es auch ein paar kritische Stimmen.

Einige Frauen finden das Bild eklig und fügen sich übergebende Smileys dazu. „Wichtiges Thema, das Foto ist allerdings etwas … mir fehlen die Worte“, „Das ist einfach widerlich. Wieso postet man so etwas … es gibt Grenzen der Ästhetik!!!“ oder „Aber Leute, ihr habt‘s nicht verstanden! Ich gehe doch nicht zu denen hin und zeige ihnen mein Blut. Ich schaue auch nicht in die Toilette und denke ‚oh schön meine Periode‘ und das ist auch okay. Aber weiß doch trotzdem jeder das Periodenblut rot ist. Und Männer müssen das doch auch nicht genau wissen – ihr möchtet doch nur Mitleid, weil ihr blutet und Schmerzen habt. Die wichtigen Menschen in eurem Leben werden scho nMitleid und Verständnis haben“ heißt es beispielsweise in den Kommentaren.

dm Drogeriemarkt: Bild von Menstruationstasse sorgt für Diskissionen

Der Beitrag von dm spaltet das Netz. „Bin schockiert, ich sah das Bild und dachte mir dabei gar nichts und habe dann begonnen die Kommentare zu lesen. Unfassbar das grade Frauen dieses Bild so eklig finden. Wie gesagt, schockierend das man einen normalen Teil von sich als eklig abtut“, schreibt eine weitere Kundin. Fakt ist: Es gibt Menschen, die Blut nicht sehen können oder davor Angst haben. Dass die Betroffenen den Beitrag vom Drogeriemarkt aus Karlsruhe nicht feiern, ist nachvollziehbar. Allerdings: Über alles andere sollte immer und jederzeit kein Blatt vor den Mund nehmen müssen!

dm sieht das ähnlich und spricht wenige Tage später in einer Instagram-Story erneut über die Periode, es geht zwar um ein anderes Produkt, dennoch bleibt es beim gleichen Thema. „Dass 2021 so ein Bild überhaupt noch polarisiert, zeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben“, heißt es von einer Followerin – und dem kann man sich nur anschließen. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Uli Deck

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare