1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

dm: Kundin macht Ekel-Fund und zeigt Foto im Netz – „Sieht aus wie...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

dm: Als ein Kunde einen veganen Aufstrich öffnet, macht er eine eklige Entdeckung – und postet ein Beweis-Foto im Netz. Die Drogerie-Kette reagiert sofort:

Die Drogerie-Kette dm verkauft neben Hygiene- und Beauty-Artikeln auch zunehmend eine breite Auswahl an Lebensmitteln. Besonders für Bio- oder vegane Produkte greifen Kunden gerne auf das Lebensmittel-Sortiment von dm zurück. Diese Entscheidung dürfte ein Kundin aus Bamberg allerdings nun bereuen – denn als sie einen veganen Aufstrich der Bio-Marke von dm öffnet, sieht sie etwas, was dort absolut nicht hin gehört. Wie HEIDEBERG24* berichtet, postet die Frau sofort ein Beweis-Foto von ihrem Fund im Netz – die Reaktion der Drogerie folgt prompt.

Drogeriedm-drogerie markt
Gründer:Christoph Werner
Gründung:28. August 1973
Sitz:Karlsruhe

dm: Kundin kauft veganen Aufstrich in Drogerie – und stellt Ekel-Foto ins Netz

Das Foto, das die dm-Kundin am 4. Februar auf der Facebook-Seite der Drogerie veröffentlicht, zeigt einen veganen Aufstrich, aus dem ein großes Stück Plastik ragt. „Sieht aus wie Tesa“, kommentiert die Kundin ihr Foto irritiert. Noch schlimmer: Es sieht so aus, als hätte sie aus dem Glas aus dem Bio-Sortiment von dm schon eine große Portion gegessen – bevor sie den ekligen Fund machte. In ihrem Facebook-Beitrag wendet sich die Kundin auch hilfesuchend an die Drogerie und fragt, wie sie bei einer Reklamation nun vorgehen soll. Die Reaktion von dm auf das Foto lässt nicht lange auf sich warten.

Kundin macht Fund in veganem Produkt von dm (Fotomontage)
Kundin macht Fund in veganem Produkt von dm (Fotomontage) © Sebastian Gollnow/dpa/Screenshot Facebook dm/Montage

Zuletzt diskutierten irritierte dm-Kunden im Netz über einen Aushang in den Filialen der Drogerie. Dieser verkündete eine überraschende Ausnahme von der Corona-Maskenpflicht* – und löste eine hitzige Diskussion aus, in die sich schnell auch der Drogerie-Riese selbst einschaltete. Hier gibt es mehr aktuelle Verbaucher-News im Überblick.

dm: Kundin findet Plastik in veganem Aufstrich – Drogerie hakt sofort nach

Nach dem Ekel-Fund in einem veganen Aufstrich von dm entschuldigt sich die Drogerie zwar nicht bei der betroffenen Kundin, verspricht ihr aber, dass sie den Artikel auch ohne Kassenbon in jeder Filiale reklamieren kann. Außerdem hakt die Drogerie-Kette noch einmal genauer nach: „Es ist uns schon sehr wichtig, dass wir prüfen, woher das Stück, das du gefunden hast, kommt.“ Hintergrund ist wohl die Möglichkeit, dass auch andere Produkte betroffen sein könnten. So müsste die Drogerie zum Beispiel einen Produkt-Rückruf* einer kompletten Charge starten, sollte das Plastik-Teil durch einen Produktionsfehler bei der Herstellung in den Aufstrich gelangt sein.

Nach dem Hinweis der Kundin Anfang Februar findet sich allerdings glücklicherweise kein Produkt-Rückruf des veganen Aufstrichs auf den gängigen Warn-Seiten. Man kann also davon ausgehen, dass die dm-Kundin mit ihrem Ekel-Fund schlicht und ergreifend Pech hatte. Eine Erklärung, wie das Plastik-Stück in dem veganen Aufstrich von dm gelandet ist, liefert der Drogerie-Riese allerdings weiterhin nicht. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare